Die Entscheidung naht…

…aber noch ist es ein paar Tage hin.

 

Moin Moin liebe Blogleser,

ich bekomme täglich Chatanfragen wann ich nun fahre und ob ich nun fahre und ob ich Euch nun besuchen komme. Es freut mich sehr, dass ich Euch alle besuchen soll, aber ich muss schon a weng schauen, dass ich die Reise auch auf die Reihe kriege und die 3300 km innerhalb von 3-4 Wochen schaffe.

Eine Entscheidung wann ich fahre ist noch nicht gefallen! Ich schaue jeden Tag was die Wettervorhersage anzubieten hat. Stand gestern sah es schlecht aus. Vorhergesagt waren für die erste Aprilwoche im Süden 5 Grad und nachts Minusgrade.  Da ich eh gesundheitlich am kämpfen bin, wäre dies nichts. Die Reise soll ja auch Spaß bringen.

Es nützt jedoch nix, die Reise im Kopf schon auf Ostern zu verschieben, denn schaue ich heute hinein, sehe ich 15-19 Grad und das wäre wiederum ideal.

Also, warten wir Freitag ab, denn am Freitag muss ich mich entscheiden ob ich am Montag losfahre UND ZWAR in Richtung Bückeburg oder losfahre UND ZWAR in Richtung Harz um den Eltern kurz zu helfen und danach über Bamberg und co in den Süden zu starten oder alles zwei Wochen nach hinten schiebe, Ostern in den Harz fahre und von dort aus die Tour dann wie gerade beschrieben rückwärts starte.

Schauen wir mal und genießen den heutigen blauen Himmel über Holstein.

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp

Frühlingsanfang

Moin Moin liebe Blogleser,

heute ist offizieller Frühlingsanfang und draußen schüttet es bei geringen Temperaturen. Schön sieht anders aus, aber das soll sich ja bald ändern.

Für meinen möglichen Reisezeitraum, also ab nächste Woche Montag, hat sich auch sonst heute einiges geklärt. Meine Termine sind vorgezogen und abgearbeitet. Das Wetter soll, wie gesagt, auch passen. Die Finanzen sind nicht perfekt, aber annehmbar. Eigentlich könnte man am 27. tatsächlich in Richtung Süddeutschland starten.

Jetzt steht nur noch die eigene Fitness bzw. Gesundheit im Wege. Gerade heute bin ich wieder schwer beschäftigt meine Problemchen zu ignorieren und es fällt sehr schwer.

Noch ist nichts entschieden. Sollte ich mich jedoch gegen einen Reisestart entscheiden, so ist auch noch nix verloren. Dann verlagere ich das ganze einfach um 2-3 Wochen und starte kurz vor Ostern erst Richtung Harz und dann von dort aus in den Süden. Halt rückwärtsherum.

Warten wir es also ab, am Wochenende gebe ich Euch bescheid was passiert. Vorher soll sich das Wetter auch im Norden wieder bessern und vielleicht lenkt mich ja die eine oder andere Nacht im Bus ab und macht Bock auf mehr. Wer weiß…

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp

Verschwörungstheorie

Moin Moin liebe Blogleser,

kennt Ihr das? Ihr wacht morgens auf und wisst schon…… das wird nicht Euer Tag! Genau dies passiert mir momentan nahezu täglich. Heute dies, morgen jenes gesundheitliche Problem.Es ist wirklich nicht lustig, das folgende Video allerdings schon (aus meiner Sicht. Quatsch muss man nicht mögen).

Dazu Ärger mit der Technik (nun scheint mein 8 Jahre altes Smartphone den Geist aufzugeben) und dann ist da auch noch ein neuer Termin aufgetaucht…

Für meinen möglichen Reisestart am 27. März in Richtung Bodensee habe ich alles einkalkuliert. Arzttermine, Amtstermine, Vereinsarbeit – alles ist erledigt und vorbereitet. Was passiert nun? Nun kommt mal wieder ein Ablesedienst vorbei und möchte am 6. April, also mitten im Reisezeitraum, in meine Wohnung.  Taddddddaaaaaaaa………

Da ich in Eckernförde wenig Leute kenne, meine engsten Nachbarn zu diesem Zeitpunkt ebenfalls nicht zur Verfügung stehen, sieht es schlecht aus. Ich muss nächste Woche zu sehen, dass ich das geregelt bekomme!

Alles in allem kein Drama, aber manchmal könnte man wirklich an Verschwörungstheorien glauben. Aber nein, keine Sorge. Ich bin nicht der Meinung, dass die ganz Welt gegen mich zu sein scheint. Ich bin nur der Meinung, dass Elvis damals in Roswell gelandet ist und später Kennedy ermordet hat. Oder so ähnlich… *gg*.

Spaß beiseite! Die Wettervorhersage für den Beginn des Reisezeitraumes sieht noch immer sehr gut aus. Am Montag werde ich versuchen die letzten Terminangelegenheiten zu klären. Außerdem werde ich zumindest so tun als würde ich mich auf die Reise vorbereiten und dabei gilt es dann ruhig zu bleiben. Ich spüre bereits beim Gedanken zu reisen das erste Aufregungskribbeln und das ist gar nicht gut. Wie schon im letzten Beitrag erwähnt, die Angst vor der eigenen Courage…

Ob ich fahren werde entscheide ich daher  erst am Montag, 27. März! Vorher hat es einfach keinen Sinn!

Es grüßt aus dem stürmischen Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp

Raus aus der Lethargie

Moin Moin liebe Blogleser,

was musste ich mir in den letzten 2 Tagen nicht alles „anhören“. Ich hätte Angst vor der eigenen Courage und würde gar nicht fahren wollen, sollte lieber daheim bleiben usw…

Es ist wohl wahr, dass ich schon a weng Schiss in der Bux habe eine solch große Tour zu wagen, wenn mein Nervenkostüm schon schlapp macht, wenn eine 100 km Fahrt an die Nordseeküste bevorsteht. Dennoch wünsche ich mir diese Reise in den Süden seit Jahren und möchte sie wagen, ganz egal was kommen wird!

Aktuell ist die Situation so, dass sich die Finanzen ein ganz klein wenig gebessert haben. Das Wunder ist also fast eingetreten. Noch nicht genug, aber ich bin auf gutem Wege.

Nicht so gut ist nach wie vor die Gesundheit. Es scheint die Sonne, der Himmel ist blau und ich bin müde, müde, müde und komm momentan einfach nicht aus dem Quark.

Da sich der mögliche Reisestart am 27. März stramm nähert gebe ich auch zu, dass das erste Aufregungskribbeln vorhanden ist, wenn ich an die Reise denke. Dann schaue ich mir im TV eine Dokumentation über Heidi Hetzer wilde Weltumrundung an und denke nur: Man man man man man man…………………………Asperger Syndrom hin oder her.  Kerl, reiß Dich doch ein einziges mal zusammen!!!

Linkempfehlung: https://heidi-um-die-welt.com/

Ich werde in den nächsten Tagen den Bus mal ein gaaaaaanz klein wenig anfangen reisetauglich zu machen. Er ist es im Prinzip, aber es müssen natürlich noch mal gewisse Dinge gewaschen, Vorräte aufgefüllt werden usw.   Die Wettervorhersage, stand heute, sieht ab dem 27. erstklassig aus! 18 Grad und Sonne, was will man denn mehr?

Also, schauen wir was geht. Noch sind 1 1/2 Wochen hin, es kann noch viel passieren, positiv und negativ. Warten wir es ab und geben nicht auf!

Es grüßt aus dem sonnigen Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp

Nun braucht es doch noch ein Wunder…

Moin Moin liebe Blogleser,

schlechte Nachrichten aus dem Ostseebad Eckernförde. Mein Widerspruch wurde nun bearbeitet und er ist nur zum Teil berechtigt. Ich habe noch einmal alles geprüft und tatsächlich hatte sich nicht das Jobcenter verrechnet sondern ich. DÄMLICH würde ich dazu mal sagen, aber kann es nun auch nicht mehr ändern.

Das Ergebnis war, dass ich im Monat Februar meine monatlichen 25 Euro Dieselgeld nicht sparen konnte. Im Monat März muss ich sie ab Morgen auch angreifen, da ich aufgrund der 48 Euro, die mir diesen Monat fehlen (22 Euro Jobcenter, 26 Euro eine Rechnung, die ich jeden März bezahlen muss), absolut pleite bin.

Bedeutet: mir fehlen im Reisebudget für die Südentour jetzt 60 Euro!

Das ist eindeutig zu viel! Ich kann die Reise am 27. nicht starten, da sich in den nächsten 2 Wochen sicherlich nichts an der finanziellen Situation ändern wird.

Also heißt es weiter nach hinten schieben. So bleibt auch etwas mehr Zeit um zu gesunden. Allerdings gehen mir die Zeitfenster flöten und da ich alles auf den Süden ausgelegt habe, kann ich natürlich auch keine kleinen Touren im Norden fahren, weil die wiederum Geld fressen würden.

Also ist Stillstand angesagt im Augenblick. Ziemlich frustrierend, aber ist eh gerade alles blöde. Muss man durch und gut!

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp

Die Südentour wird langsam greifbar

Moin Moin liebe Blogleser,

ich wollte mich mal wieder bei Euch melden. Ihr wisst, ich bin am kränkeln und habe mich daher in letzter Zeit stark zurückgehalten.

Nichts trotz do des ^^ rücke ich so langsam in den Wettervorhersagenbereich vor, der im Bereich meines möglichen Reisezeitfensters liegt und was ich im Augenblick sehe ist zumindest 2stellig und sonnig, aber natürlich noch nichts, was man all zu ernst nehmen sollte.

Aktuell versuche ich daher meine gesundheitlichen Probleme zu ignorieren und irgendwie auf Laune zu kommen. Der Sonnenschein am heutigen Tag könnte beispielsweise dazu beitragen. Ein gelegendlicher Blick auf den Flyer des „Hüsli“ im Schwarzwald ebenso.

Vielleicht werde ich in diesen Tagen auch mal wieder eine Nacht im Bus schlafen. Wann und wo und ob überhaupt entscheide ich jedoch spontan.

Also, es heißt weiter abwarten. Noch ist Zeit bis zum Montag, 27. März. Vielleicht gibt es dann einen Blogbeitrag zu lesen, der auf der ersten Tagesetappe der Expedition Süddeutschland geschrieben wurde. Vielleicht…

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer

März 2017

Moin Moin liebe Blogleser,

es blühen die ersten Schneeglöckchen am Wegesrand und dies deutet stark auf den kommenden Frühling hin, auch wenn die Temperaturen und das Wetter an sich (aktuell kommt Schneeregen herunter) das Gegenteil verkünden.

Für die erste Hälfte im Monat März habe ich keine Fahrten geplant. Es ist alles auf das große Ziel, die Expedition Süddeutschland, ausgerichtet. Diese KÖNNTE ich ggf. in der letzten Woche des Monats starten.

Könnte bedeutet es gibt mal wieder einige Dinge, die passen müssen. Im Augenblick bin ich noch am kränkeln, aber langsam auf dem Wege der Besserung. Es ist eine typische Zeit. Februar, März bin ich meistens mit irgendeiner Sache beschäftigt und kann immer nur hoffen, dass sie sich nicht festsetzt und mir das Jahr versaut.

Seien wir positiv und denken nach vorn. Das Zeitfenster steht. Nach dem 25. März KÖNNTE ich in Richtung Süden starten und ich müsste dann erst wieder nach Ostern daheim sein.

Bis dahin heißt es gesund zu werden und auf gutes Wetter zu hoffen. Ideales Reisewetter für mich wären etwa 15-20 Grad, wenig Regen und kein Wind/Sturm.

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp