VOM HANDWERKERBUS ZUM DIY-CAMPERVAN

Nun besaß ich also einen eigenen VW Bus und erlebte gleich das erste „Drama“: Ich fuhr damit vom Verkäufer, meiner heutigen Werkstatt, nach Eckernförde. Unterwegs ging mir mehrfach der Motor aus und auch in den ersten Tagen hatte ich dieses Problem, obwohl der Tankinhalt laut Tankuhr noch gute 1/3 betrug. Ich war ziemlich schockiert, doch dann lernte ich die erste T4 Schwachstelle kennen, denn einige T4 Tankgeber ziehen Luft sobald der Tank nur noch 1/3 gefüllt ist. Ist man darüber informiert, ist es kein Problem. Man kann damit umgehen und tankt entsprechend. Im ersten, unwissenden Moment dachte ich jedoch eine Schrottkarre gekauft zu haben…

Kaum besaß ich den Bus, musste ich ihn auch schon wieder abgeben. Er musste bereits nach einer Woche zurück in die Werkstatt um die vorher besprochene Sanierung des Scheibenrahmens durchführen zu lassen. Das diese Reparatur mehr als 3 Wochen in Anspruch nehmen würde, hatte ich nicht erwartet. Ich wollte einfach nur busfahren, stattdessen saß ich daheim und wartete und wartete und wartete…

Schon auf den ersten Fahrten machte sich der neue Ausbau samt Dachluke, die für Frischluft sorgte, bezahlt. Alles hatte seinen Platz, nix musste ständig aus dem Weg geräumt werden und eine Toilette hatte ich nun endlich auch an Bord. Ebenso Waschbecken und Gasherd. Erst jetzt begann ich richtige Touren zu fahren und mit dem Bus zu campen! So fuhr ich z. B. nach Marburg, Limburg, Koblenz und besuchte den Nürburgring und Bad Münstereifel.

Von riesigen technischen Problemen bin ich bisher verschont geblieben. Sicherlich gab es auch Ärger. Eine defekte Wegfahrsperre legte z. B. den Bus lahm. Ein defekter Anlasser sorgte Anfang 2019 für einen Einsatz des Abschleppers und hier und da gibt es ein paar Kleinigkeiten und die Rostarbeiten fallen natürlich ständig an, aber für einen Bus, der im Jahr 1996 gebaut wurde, steht er gut da. Ich rechne natürlich jederzeit mit einer abgerissenen Antriebswelle oder einem geplatzten Turbo, aber drücken wir die Daumen, dass es nicht so kommt.