FROSE#460 - DE BRÖÖÖMKOPP ON TOUR

Low-Budget Reisen mit dem VW-Bus, Fotografie, Transporte & einen Hauch von Vanlife

Marko Andrae Meyer, ein Selbstportrait…

„MICH MUSS MAN SICH NERVLICH LEISTEN KÖNNEN!“

EIN SELBSTPORTRAIT

VON MARKO ANDRAE MEYER

Ich möchte mich Euch kurz vorstellen. Mein Name ist Marko, ich wurde am 23. Mai 1978 in Aschersleben im Harzvorland (heute Sachsen Anhalt, früher in der DDR gelegen) geboren und bin der Betreiber dieses Blogs.

Meine Abstammung

…lässt auf einen erlesenen Kreis schließen *kleiner Scherzkeks heute*, denn schon mein Name hat eine gewichtige Bedeutung!

Marko (mit k): Nordischer Kriegsgott, dem Meer zugehörig

In der Realität entspricht meine familiäre Herkunft jeweils…

…1/4 Askanier durch meine Oma mütterlicherseits
…1/4 Hannoveraner durch meinen Opa väterlicherseits
…1/4 Thüringer durch meinen Opa mütterlicherseits
…1/4 Tscheche durch meine Oma väterlicherseits

Ich wurde bereits mit mehrere körperlichen Gebrechen/Behinderungen geboren und mein Leben an sich wurde durch vielerlei Einschränkungen und die daraus entstandenen Erlebnisse geprägt.

Meine Schulzeit…

verbrachte ich im Harzvorland, meine Ausbildung hingegen absolvierte ich in der Lutherstadt Eisleben im Mansfelder Land.

Ich habe einen erweiteren Realschulabschluss und eine abgeschlossene Ausbildung als Kaufmann für Bürokommunikation.

Meinen Umzug an die Ostseeküste…

…vollzog ich Ende des Jahres 1998. Ich gründete eine Firma (Kurier und Fahrdienst), stellte den Betrieb aber bereits nach einem halben Jahr wieder ein. Im Ostseebad Eckernförde bin ich jedoch geblieben und daran wird sich auch nichts ändern!!!

Gearbeitet habe ich…

…in meinem Leben nicht viel, dies muss man einfach so benennen. Nach meiner Ausbildung habe ich kurze Zeit als Kurierfahrer gearbeitet, später habe ich in Lübeck Frachtpapiere im Hafen erstellt, anschließend war ich Botengänger und Stromableser als Aushilfe für wenige Monate. Seit dem Herbst 2001 bin ich ohne Job, wenn man von kleinen Nebenjobs (z. B. in einem Aquaristikgeschäft) absieht.

Dafür habe ich eine Reihe von Hobbys und Interessen…

…mit denen ich mir die Zeit vertreibe. Ich bastle gern Webseiten auf dem PC, erstelle Grafiken, Logos und sonstiges (Creativdesign). Desweiteren interessiere ich mich für die Architektur, höre gern Bluesmusik, mag Motorsport in allen Variationen und fotografiere sehr gern. Angeln, Radfahren kommen noch dazu und ein Aquarium besitze ich auch.

Warum ich so bin wie ich bin…

…wurde mir erst aufgrund der Diagnose „Asperger Syndrom“ klar (auf den Link klicken um mehr darüber zu erfahren). Das gesamte Leben hat sich mir dadurch erklärt. Auch die Tatsache, dass nicht immer nur die Anderen schuld sind.

In der heutigen Zeit kann ich damit umgehen und habe mich darauf eingestellt. Ich erwische nicht mehr jeden Fettnapf sondern navigiere an dem Einen oder Anderen mehr oder weniger gekonnt vorbei.

Dennoch bestimmen Frust und Wut mein Leben. Der Ärger über den eigenen körperlichen Zustand mündet im totalen Selbsthass.

Positive Momente erlebe ich…

…beim Busfahren. Hat es schließlich 22 Jahre gedauert bis ich mir den Traum vom eigenen VW Bus erfüllen konnte.

Ich bin stolz auf meinen Bus und so lang ich ihn irgendwie halten kann, werde ich ihn fahren und versuchen zu reisen, wenn es mein Körper denn zulässt!!!

Reizdarm, Aufregung, der innere Kampf…

…sind nur drei Dinge, die mich oftmals im Leben behindern. So wurde mir so manche Fahrt bereits versaut oder ich bin sie gleich gar nicht gestartet.

Es gibt auch positive Eigenschaften meinerseits, denn…

…ich rauche nicht!

…ich trinke nicht!

…ich zocke nicht!

Und was ist mit einer Partnerin???

Nun, die habe ich auch nicht und das ist nun ein ganz ganz schwieriges Thema für mich! Wenn man so ist, wie man ist. Wenn man viele Ecken und Kanten hat und mit sich selbst nicht klar kommt, klappt die Partnersuche natürlich nicht.

Ich bin in diesem Jahr (2018) 40 Jahre alt geworden. Ich gehe nicht auf Partys, meide Menschenmengen und wenn ich mich irgendwo aufhalte bekomme ich den Mund nicht auf. Ich habe noch nie wirklich geflirtet und kann es somit auch nicht. Ergo habe ich bisher auch keinerlei Partnerschaften, ONS oder sonst irgendetwas gehabt.

Unglaublich, aber wahr und auch wenn es peinlich ist, wieso verheimlichen, was Realität ist?!

Ich habe für mich einen Entschluss gefasst das Thema abzuhaken. Ob dies auf Dauer klappt, das kann niemand wissen. Ob es ungesund ist? Ja sicher, aber wieso sollte ich einer Illusion hinterherhängen, die am Ende eh nicht eintrifft! Dafür habe ich keine Energie!

Ich habe mich von sämtlichen Träumen und Wünschen verabschiedet und bin auf dem Boden der Tatsachen gelandet, auch wenn ich hier vom Crafter, dort von einer schönen Frau im Daunenanzug träume. Im Kopfkino war ich schon immer großartig um die Realität irgendwie auszublenden.

Völlig real fahre ich jedoch VW Bus und versuche Städte zu bereisen, wenn es mir meine schmale Dieselkasse ermöglicht.

Begleitet mich auf meinen Reisen und im Alltag, auch wenn ich nicht selten die Dramaqueen raushängen lasse auf diesem privaten und sehr persönlichen Blog.

Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit!

%d Bloggern gefällt das: