Der Laternenpfahl in der Bauhaussiedlung Celle, Niedersachsen (Roadtrip Moments)

      

DER LATERNENPFAHL IN DER BAUHAUSARCHITEKTUR SIEDLUNG CELLE, NIEDERSACHSEN

EIN REISEMOMENT VON MARKO ANDRAE MEYER

Roadtrip Moments… dieser kleine, besondere Moment, der immer in Erinnerungen bleiben wird. Ganz egal ob es eine tolle Begegnung mit einem netten Menschen, eine kleine Panne oder auch eine lustig/schräge und vielleicht auch etwas chaotische Anekdote war. Ich werde mich immer wieder daran erinnern und möchte Euch an dieser Erinnerung teilhaben lassen in dieser neuen Rubrik!

Anfang April 2018 fuhr ich aus dem Harzvorland von der Familie kommend nach Celle in Niedersachsen um Häuser zu betrachten und fotografieren.

Mein Ziel waren die zahlreichen Fachwerkhäuser in der Altstadt sowie die heute noch modernen Häuser der Bauhausarchitekten.

Hier stand er, der Laterenpfahl des Grauens! Nein, nicht dieser auf dem oberen Foto, ich meine diesen rechts, auf dem Foto unten …

Ich parkte in der Bauhaussiedlung und ging zu Fuß hindurch um zu fotografieren. Zum Schluss kam ich auf die Idee, dass es doch gut wäre, würde ich meinen Bus jetzt schräg auf die Straße stellen und leicht von unten, aus einiger Entfernung fotografieren. Dies käme so richtig gut, denn sowohl Bus als auch Architektur würden gut zur Geltung kommen.

Ich stieg in den Bus ein und fing an zu rangieren. Viel Platz gab es nicht, aber da zu diesem Zeitpunkt die Straße völlig leer war, behinderte ich niemanden und konnte tun was ich wollte. Also fuhr ich rückwärts lenkte irgendwann ein um den Bus schräg zu parken …

Mein Superduperzwanzigeurochinaeinparksystem piepste nicht während ich rückwärts rollte. Ich schaute in den Spiegel und sah hinter mir nichts, abgesehen von der noch etwas entfernten Hecke. Also rollte ich gaaaaanz langsam weiter und weiter uuuund ….

… es machte plötzlich RUMMMMMMMMS!!!!!!!

Geschockt stieg ich aus dem Auto und rechnete mit dem Schlimmsten. Beule, Heckscheinwerfer kaputt und wer weiß was noch.

Stattdessen fand ich ausschließlich 1000 Teile des Parksensors meines Rückfahrsystems, der sich in Krümel aufgelöst und nur noch ein leeres Loch in der Stoßstange hinterlassen hatte.

„Blödes Mistding!“ war letztenendes mein Kommentar bevor ich in den Bus stieg und aus der Siedlung in Richtung Innenstadt fuhr. Das geplante Foto hatte ich in dieser Situation vollkommen vergessen!

Ich erinnere mich oft an diesen Moment zurück, wenn ich irgendwo einparke. Schließlich lernt man aus seinen Fehlern.

ÜBRIGENS: Dem Chinarückfahrkamerasystem, welches bei Sonneneinstrahlung piept obwohl hinter einem 5 Meter Platz ist, aber bei wirklich akuter „Bedrohung“ schweigt, habe ich inzwischen den Stecker gezogen. Auf diesen Mist kann ich echt verzichten, auch wenn ich es unbedingt haben wollte!

Den kompletten Reisebericht vom Celle-Trip kann man hier nachlesen!

Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.