Ein Wochenende im Rapsfeld

Sommertemperaturen sind in Sicht, ich packe den Bus und verbringe das Wochenende in Mohrberg

Freitag, der 28. Mai 2021. Ich erwache und mir geht es am morgen ausnahmsweise nicht grottenschlecht. Sonnenstrahlen erhellen mein Schlafzimmer. Ja, das könnte ein ganz brauchbarer Tag werden!

Nachdem ich die letzten 8 Wochen auf der Couch verbracht habe und jeder Versuch endlich aus dem Quark zu kommen immer im Fiasko (letzte Woche im Krankenhaus, wie ich im letzten Blogeintrag berichtete) endete, kommt nun also der nächste Versuch.

Zielsetzung: am heutigen Freitag den Bus beladen mit Wasser, Grill (Lagerfeuer, ich esse weiterhin Schonkost), Sonnenliegestuhl und Kleinkram. Am Samstag, wenn ich mich ganz brauchbarer fühle, nach Mohrberg fahren, mich dort einrichten und das Wetter einfach nur genießen. Vielleicht ein paar Spaziergänge unternehmen und den Raps fotografieren. Es sehr langsam angehen lassen und am Montag Mittag einen Arzttermin in Eckernförde wahrnehmen.

Inzwischen ist es Freitag mittag, halb 2. Ich habe noch nix geschafft, da ich mich anderweitig betätigt habe. Einzig der mit Wasser gefüllte Drucksprüher befindet sich bereits im Bus.

Nun geht es aber los. Ab in den Keller, Grill und Liegestuhl ins Auto tragen.

Es ist Abend geworden in Eckernförde. Ich habe alles erledigt, was ich erledigen wollte. Der Bus ist bereit. Den heutigen Abend verbringe ich noch daheim, aber sofern ich morgen einigermaßen fit bin, geht es endlich wieder raus zu 2 Nächten im Bus.

Samstag, 11:45 Uhr. Ich mache gerade eine kurze Pause, denn ich komme mal wieder schwer in Gang heute.

Der Bus ist beladen, es fehlen nur noch die Lebensmittel. Von der angekündigten Sonne ist weit und breit nichts zu sehen. Der Himmel ist grau, zumindest ist es trocken.

Ich freue mich auf Mohrberg. Länger war ich nicht mehr dort und ebenso lang habe ich nicht mehr im Bus geschlafen. Ich werde versuchen das Wochenende dort ganz chillig zu gestalten und dann passt das schon.

Am frühen Samstag Nachmittag ist es soweit. Mit einem mulmigen Gefühl starte ich in Richtung Mohrberg …

Obwohl mir etwas kodderich ist, fahre ich nicht den direkten Weg sondern steuere erst einmal Karlsminde an der Ostsee an. Auf dem Weg dorthin finde ich gerade einmal 2 langweilige Rapsfelder, also biege ich links nach Loose ab und cruise Richtung Mohrberg.

Hier treffe ich endlich auf Frühlingsfarben! Alles blüht! Die Rapsfelder, der Rododendron und viele anderen Sträucher.

In Mohrberg selbst richte ich mich auf meinem Sommerstellplatz ein. Dies geht flott, so dass ich kurze Zeit später im Sonnenstuhl liege.

Nach dem Sonnenbad wird Holz gesammelt und gehackt. Heute Abend gibt’s ein Lagerfeuer!

Nun schaue ich aufs Rapsfeld, überlege mir etwas für den Bus, rede mit Kumpel Wolfgang, fotografiere, sammle wieder etwas Holz und starre weiter auf die farbenfrohe Landschaft.

Später kam Kumpel Wolfgang zum Feierabend vorbei und wir klönten etwas. Anschließend zündete ich das Lagerfeuer an und verbrachte den Abend davor.

Nach 22 Uhr war ich zurück im Bus und funkte noch ein Stündchen via Zello bevor ich zu Bett ging.

Fazit des Tages: ich bin in Mohrberg, das ist gut! Mir geht es soweit ganz brauchbar, auch das ist gut. Die Schonkost nervt etwas, denn so gaaaanz langsam kommt seit ein paar Tagen der Appetit zurück!

Sonntag, 30. Mai 2021. Es ist kurz nach 10 als ich aufwache. Vogelzwitschern liegt in der Luft, ebenso der Rauchgestank vom gestrigen Lagerfeuer …

Erstmal wach werden und in den Tag finden. Geschlafen habe ich sehr gut. Nachher muss ich die Lagerfeuer Spuren beseitigen. So muffig kann ich morgen nicht zum Arzt. Ich überlege ob ich heute Abend wieder nach Hause fahre zwecks Dusche, aber das entscheide ich irgendwann später.

Ich habe gefrühstückt mit Blick auf das Rapsfeld und anschließend den Bus und vor allem meinen Stellplatz aufgeräumt. Dies hat etwas gedauert bis Grill, Tisch, Stuhl und co verstaut waren und ich die 5 Minütige Heimfahrt antreten konnte.

Und da bin ich nun. Die Wäsche ist in der Maschine und ich bin frisch geduscht und stinke nicht mehr nach Lagerfeuer. Vorhin hatte ich noch eine kleine Attacke, die mir den Tag zu versauen drohte, aber das ich noch nicht übern Berg bin nach einem Tag in der Sonne, ist auch klar!

Fazit: Es war mehr oder weniger der erste richtige Sommertag und den habe ich bereits genutzt. Ich war in Mohrberg, habe Sonne getankt und die Natur genossen. Es gab ein Lagerfeuer und ich habe im Bus geschlafen, dies verdient in heutigen Zeiten direkt die überzogene Bezeichnung Mikroabenteuer. Vom kleinen Rückfall heute Mittag lasse ich mich nicht abschrecken. Morgen geht es zum Arzttermin, dann erwarte ich ein Paket und muss paar Tage daheim bleiben doch danach schauen wir weiter und wer weiß, vielleicht findet ja aufgrund der neuen Regeln doch noch ein kleines Bullitreffen in meiner Nähe statt. Dort werde ich vorbeischauen. Abstand halte ich ja so oder so ein und bin dort eher für mich. Das sollte also passen.

Ich bedanke mich für Eure Aufmerksamkeit und wünsche einen schönen Sonntag!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close