Sämtliche Crafterfotos stammen aus der Online Ausgabe der Promobil, so lang nichts anderes markiert  wurde!

Nun steht er fest, der neue Name für den Crafter California XXL, dessen Studie tatsächlich in die Realität umgesetzt wird, jedoch mit einigen positiven Abstrichen!

Moin Moin liebe Blogleser,

es ist schon ein echtes Schmuckstück dieser neue Crafter Grand California, der ab kommendem Jahr gebaut werden soll. Hätte ich die Kohle, vermutlich wird der Preis an der 100 Tausender Marke kratzen, würde ich noch heute den Kaufvertrag unterschreiben!

Fangen wir einmal mit den negativen Dingen an. Mir gefällt die angesetzte Markise definitiv nicht. Diese könnte man besser integrieren, beispielsweise wie es La Strada am Modell Nova macht (Foto unten).

Fotoquelle: Youtube

Desweiteren vermisse  ich auf den Fotos das geniale Sonnensolarpnoramahightechdingensdach, welches in der XXL Studie vorhanden war. Scheint wohl doch nicht so einfach zu sein Glas mit Solar und LED Technik zu kombinieren…

Was aber  geht ist eine Sitzgruppe mit Stauraum darüber, einem Heckquerbett dank seitlichem Buckel anstelle des Heckbuckels der Studie (GOTT SEI DANK!!!) sowie einem Kinderbett im Dach.

Stauraum bietet der Grand California reichlich, der ausziehbare Kühlschrank im Eingangsbereich der Schiebetür ist gut gelöst finde ich.

Aber der versenkbare Herd der Studie war wohl etwas zu teuer in der Entwicklung *ggg*. Dafür hat es scheinbar nicht mehr gereicht,

Keine Fotos gibt es bisher vom Heckstauraum unter dem Bett. Kann man dort Fahrräder OHNE Ausbau eines Rades lagern? Ja oder nein? Das ist die Frage.

Der Wagen ist 6 Meter lang. Ist ein gutes Maß, auch wenn ich mich eher für die längere Variante entscheiden würde, da man dort einfach viel viel mehr Spielraum hat.

Fotoquelle: VR MOTORHOMES

Wie dem auch sei. Der Wagen ist top. In 2 Farbenlackierung, oben weiß, unten entweder orangegelb oder rot sieht oder einfach nur strahlendweiß komplett sieht er einfach nur schön aus, meiner Meinung nach.

Auf 6 Meter Basis vielleicht noch mit Allrad und Luftfahrwerk (auf der Straße runter, im Gelände hoch) und dann passt das schon :-).

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp