rubrik_blog

Moin Moin liebe Blogleser,

ich habe es an diesem grauen, miesen, schneeregenreichen Tag, der Eckernförde in ein Matschepampeland verwandelt hat, gewagt die 102 Turbodieselpferdchen zu starten, in die Stadt zu fahren um dort etwas zu erledigen.

Leben am Limit würde ich sagen *ggggg*.

Der Bus ist bei 3 Startversuchen (also an verschiedenen Orten) 3 mal angesprungen. Muss noch immer nichts heißen, aber so langsam könnte ich wirklich mal positiv denken und Hoffnung haben!

Vielleicht lag es aber auch an den gesammelten Karmapunkten, denn ich habe meinenca. 80 Jahre alten Nachbar unterwegs getroffen, der sich auf den Heimweg machen wollte mit ziemlich vielen Einkaufstaschen. Wir kamen ins Gespräch und ich habe angeboten seinen Kram mitzunehmen und dies hat er dankbar  angenommen.

Das mit den Karmapunkten war als Scherz gemeint. Ich weiß aus eigener Erfahrung wie blöde es ist aus der Stadt hier raus zu latschen. Gestern bin ich 8 km gelaufen, zwar ohne Taschen aber trotzdem. Wenn ich Krüppel schon Probleme habe, dann ein 80 Jähriger, erst recht.

Ich war auch gleich beim Doktor und habe mir mal wieder eine Spritze geben lassen. Die letzten Wochen waren doch etwas viel für mein Nervenkostüm. Vielleicht komm ich jetzt wieder etwas runter!

Weitere Neuigkeiten gibt es nicht, daher schließe ich und wünsche einen schönen Tag.

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp

P.S.: Der Bus fährt wieder, aber er sieht aus bei dem Wetter! Als Möchtegernsyncrofahrer könnte man meinen ich war im Gelände ^^