rubrik_blog

Moin Moin liebe Blogleser,

im Moment sieht es eher nicht danach aus. Da ich heute ein paar Dinge zu erledigen hätte, wollte ich gerade in die Stadt fahren und es erneut riskieren, dass der Bus in der Stadt vielleicht nicht so leicht oder gar nicht anspringt.

Stattdessen mag er gleich daheim gar nicht und steht nun wieder. Von meinen Erledigungen heute mal abgesehen weiß ich nicht, wie der Wagen morgen in die Werkstatt kommen soll.

Nun habe ich herumtelefoniert und wir haben einen neuen Ablauf.

Da man das Kabel, welches gelegt wurde, mit einem schnellen Griff wohl abziehen kann, ist das kein Aufwand für den VW Menschen am Dienstag. Wenn ich es selbst entdecke auch für mich (das kriege ich noch hin, aber ich fass das nur an, wenn ich auch weiß, dass es das richtige Kabel ist ^^).

Dienstag dann versuchen es zu VW zu schaffen (da ich jetzt nicht vorher nach Flensburg muss, habe ich für Montag einen Termin bekommen). Sollte das Einlesen nichts bringen, dann muss der Bus wohl zum Boschdienst und dort komplett gecheckt werden.

Es wird doch wohl möglich sein, einen klitzekleinen Wegfahrsperrenfehler zu korrigieren. Ein korrodierter Stecker, ein Kabelbruch, eine defekte Lesespule oder weiß der Teufel. Wir reden hier nicht über einen defekten Zylinderkopf oder Turbo oder gerissenem Zahnriemen oder sonst was Teures, Großes.

Eine Sache probiere ich nachher aber noch. Ich habe gelesen, es ist möglicherweise ein kaputtes Kabel im Lenkbereich und dies bekommt Strom oder nicht, wenn man das Lenkrad dreht. Kann ich mir jetzt nicht wirklich vorstellen, weil wenn er läuft, dann läuft er und geht nicht unterwegs aus, aber nunja, wer weiß. Probieren kann ja nicht schaden.

EDIT: half nix, sprang trotzdem nicht an…

2018 kommt, daran wird auch eine defekte WFS nichts ändern! ! ! Grrrrrrrrrrrrrrrrrrr

A post shared by Frose460_De Brööömkopp on tour (@frose460_debroemkopp_on_tour) on

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp