Moin Moin liebe Blogleser,

nachdem ich heute Vormittag kurz auf dem Friedhof war und Blumen am Grab der Oma abgelegt hatte, packte ich meinen Kram und fuhr gegen Mittag los.

Es ging über die A71 hinunter nach Bayern. Ich befinde mich kurz vor Würzburg.

Für heute ist Schicht, es geht morgen früh in Ruhe weiter.

Ich habe bereits einen netten Menschen gesprochen, 3 Dörfer gesehen auf der Suche nach einem Schlafplatz und viele viele Madonnen und Kreuze.

Die Sproach der Franken ist witzig! Die Architektur im ländlichen Raum geht so. Aber Kirchen und Kapellen stechen hervor.

Anfahrt in den Süden soweit beendet.

A post shared by Frose460_De Brööömkopp on tour (@frose460_debroemkopp_on_tour) on

Meine Gesundheit ist nicht so prall. Vor der Abstand ich unter reichlich Strom. Auf der Bahn konnte ich die Fahrt auch nicht wirklich genießen, aber so schlimm war es nicht, wie auf der Fahrt in die Heide.

Also. Kopf hoch, ne Nacht pennen und dann schauen wir morgen weiter.

Würzburg, Rothenburg, Dinkelsbühl sind die ersten Ziele. Wie ich mich kenne geht das ziemlich flott und ich bin am Wochenende am Bodensee, aber schauen wir mal.

Fakt ist: die Expedition Süddeutschland ist endlich gestartet!

Abbruchmöglichkeiten gibt es bis Dinkelsbühl. Danach machts keinen Sinn mehr. Bin ich. Bodensee, bin ich halt am Bodensee. Gell?! Südlicher wird’s nicht.

Es grüßt aus der Nähe von Würzburg

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp