Moin Moin liebe Blogleser,

nach den Bastelarbeiten der letzten Tage wurde der Bus heute mal wieder bewegt. Es ging vormittags mit dem Opa zum shopping nach Rendsburg und am Nachmittag habe ich einen kleinen Transport nach Kiel Wik gefahren.

View this post on Instagram

Kiel wik

A post shared by Frose460_De Brööömkopp on tour (@frose460_debroemkopp_on_tour) on

Ich hab den bezahlten Kiel Aufenthalt gleich damit verbunden mein Daunenjackenparadies in Raisdorf zu besuchen. TK MAXX ist das Stichwort. Die hatten auch einiges tolles dort, aber so richtig hat mir nix gefalllen. Daher ging es ohne Kauf zurück nach Eckernförde.

In Eckernförde, eine Straße vor meinem zu Hause, fuhr ich dann den Berg hinauf und natürlich parkten wieder einmal Autos in der Kurve, am Berg (oder Hügel, Steigung eben). Sicht in die Kurve gleich NULL!

Ich fuhr den Berg hinauf (gute 30 km h). Ich beobachtete die Szenerie und wurde schneller. Bei knapp 40 holte ich aus, da ich keinen Gegenverkehr erkennen konnte.

Ach ja. Es regnete und war relativ düster. Ich hatte Licht an, wie auf der gesamten Fahrt.

Ich zog nach links rüber und wollte überholen, da erkannte ich den unbeleuchteten Gegenverkehr und bin in die Eisen gestiegen. Bergauf, nasse Fahrbahn, Vollbremsung inkl. rutschen!!!

Es ist nix passiert, war noch reichlich Luft und so schnell war ich ja nun auch nicht bei erlaubten 50. Aber ich habe mich aufgeregt! An dieser Stelle ist es dermaßen gefährlich. Hier parken die Autos immer in der Kurve. Manchmal mehrere hintereinander oder auf beiden Fahrbahnen, dann kann man raten ob was kommt oder nicht und es langsam einfach blind versuchen, mehr geht nicht.

Auf meinen Hinweis, hier doch mal ein Parkverbot einzurichten, sagte mir die Stadt vor einigen Jahren schon mal, das man lieber die Ruhe haben will, da die Fahrzeuge nicht vorbeirasen sondern immer mal wieder stehen müssen.

Super Aussage! Da schwillt mir  der Kamm!

Ich habe heute erneut der Stadt geschrieben. Ebenfalls den Stadtverkehr angeschrieben und angefragt welche Erfahrungen die Busfahrer an dieser Stelle machen und ob sie denn ein Halteverbot NUR IN DIESER KURVE befürworten würden. Mal gespannt was passiert.

Sodele, ich habe fertig. Dem Bus ist nix passiert, kurzer Schreck und gut. Der Ärger ist aber dennoch groß, weil man diese Probleme jeden Tag erlebt, wenn auch nicht gerade jeden Tag mit rutschenden 4 Rädern…

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp