Moin Moin liebe Blogleser,

ich bin gerade im Harzvorland bei meinen Eltern angekommen nachdem ich den Nachmittag, Abend und die Nacht auf einem 4 Seiten Hof in Boimstorf verbracht habe.

View this post on Instagram

Das ist doch mal ein Empfang

A post shared by Frose460_De Brööömkopp on tour (@frose460_debroemkopp_on_tour) on

View this post on Instagram

Tagesziel erreicht

A post shared by Frose460_De Brööömkopp on tour (@frose460_debroemkopp_on_tour) on

View this post on Instagram

Geile Location!

A post shared by Frose460_De Brööömkopp on tour (@frose460_debroemkopp_on_tour) on

Was für ein Grundstück! Geile Häuser (Fachwerk), geile Oldtimer (Bulli, Käfer, Karmann) und sehr nette Besitzer und Bewohner.

Ich würde abends zum Grillen neben meinem Parkplatz eingeladen. Wir haben lecker geschlemmt und am Lagerfeuer Geschichten erzählt.

Zum Beispiel diese…… als plötzlich die auf Facebook bekannt gewordene bulligruppe aus Malaysia auf dem Hof stand und ein sagenhafte Spontanparty mit diesen internationalen Gästen entstand.

Lustiges Highlight war jedoch die Ashburne Story, die Kerstin zum besten gab. In ihr wird berichtet wie sie zu diesem Namen kam. Alles weitere steht mir nicht zu hier zu erwähnen!

Es war ein toller Abend. Ich habe mich sogar wie ein Mensch verhalten und hatte kaum „Berührungsängste“.

Heute morgen kam dann doch wieder ein negatives Gefühl auf. Wenn man so im Bulli liegt und hört wie alle Leute zur Arbeit fahren (Kerstin mit ihrem flotten Käfer oder andere Bewohner eben) und du selbst mit dem dicken Hintern im Bett liegen bleiben darfst, dann ist irgendwas falsch…

Nun denn. Ich habe nette Menschen kennengelernt mit denen ich in Kontakt bleiben werde und nun stehen 3 Tage Familienleben an. Ob es dann in den Süden (Franken) geht wird sich zeigen. Ich verspreche nix, bringt eh nix!

Es grüßt aus dem Harzvorland

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp