Moin Moin liebe Blogleser,

der Urlaubsmonat August ist angebrochen und in den Touristenorten an den Küsten ist Hochsaison. Straßen und Parkplätze sind überfüllt, Supermärkte eher leergeräumt. Aber so ist das eben, wenn man sich dafür entscheidet in einem Ostseebad zu leben.

Als ich gestern vor der Gosch-Bude in SPO stand und auf die Mole Seebrücke geblickt habe und die zahlreichen Menschen sah, ging mir nur eines durch den Kopf: die Anzahl der Touristen in Verbindung mit der Kurtaxte bzw. den Gästekartenkosten. Wahnsinn, was Sankt Peter-Ording einnehmen muss. Irre…

Okay, zurück zur eigenen Realität. Diese sieht vor, dass ich im Monat August verreisen könnte. Könnte sollte ich groß schreiben, denn es ist Sommer und wenn ich schon bei 21 Grad an der Nordsee schwitze, was soll das dann bei 30 Grad im Süden werden?!?!?

Dennoch lohnt es sich einen Blick in den Kalender zu werfen. Im Monat August steht einiges auf dem Zettel:

  • in den nächsten 2 Tagen habe ich ein paar Termine
  • am kommenden Wochenende finden die Piratentage in Eckernförde statt. Ich werde wohl nicht am Freitag auf die Mole gehen und, wie im letzten Jahr, den Piratenüberfall mit verfolgen, aber sicherlich am Wochenende irgendwann einmal in den Hafen schauen.
  • Nächste Woche Dienstag, am 9. August, ist Tag der Marine inklusive Open Ship und gratis Hafenrundfahrten. Diese Gelegenheit werde ich nutzen und mit der Kamera bewaffnet ein paar Fotos vom Wasser aus schießen.
  • Am Mittwoch, 10. August, steht dann ein Termin auf dem Zettel, der mir aufzeigen wird wie mein weiteres Zeitfenster im August aussieht

Sodele. Ab nächste Woche Dienstag werde ich mir die Wettervorhersage für den Süden, Region Franken und Donau, anschauen und selbstverständlich auch im Norden im Bereich Lüneburger Heide.

Ich gehe einfach davon aus, dass ich nach dem 10. ein freies Zeitfenster habe. Am 26. muss ich in Nachterstedt sein. Bedeutet, ich muss irgendwann vorher in Richtung Harz fahren. Also….

  • Ist das Wetter gut, aber nicht so heiß, werde ich die Südentouretappe angehen und nach Franken fahren.
  • Ist das Wetter im Süden zu heiß, verzichte ich darauf und fahre entsprechend später in den Harz. Ich bleibe dann lieber an der relativ kühlen Ostseeküste, fahre erst kurz vor dem 26. in den Harz und durch die Lüneburger Heide während der Blütezeit.

Also, es gibt viele Möglichkeiten, aber nichts ist fest entschieden oder geplant! Warten wir es also ab ohne uns festzulegen und am Ende wieder zu ärgern, wenn doch nichts draus wird.

Die Zeit bis nächsten Dienstag werde ich außerdem nutzen um die gekauften Maden (Angelköder) zu verwenden. Am Noor war ich in diesem Jahr ja auch noch nicht…

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp