Moin Moin liebe Blogleser,

ich bin soeben in Eckernförde angekommen. Ich hatte mich heute Mittag spontan entschlossen die direkte Heimreise  anzutreten. Ein Blick auf die Wettervorhersage hat geholfen. Ebenso die Startproblemchen des Wagens. Außerdem der Geldbeutel…

Ich habe alles durchgerechnet und festgestellt, dass ich mich +-0 aus der Fahrt herauskomme, da mein Opa heut morgen für die ganzen Fahrten, die ich erledigt hatte, den Tank gefüllt hat. Alles in allem habe ich ein Wochenbudget ausgegeben, aber das hätte ich daheim genau so getan in diesen 9 Tagen.

  • Also, mich hat die Fahrt praktisch nichts gekostet. (Wagenverschleiß rechne ich nicht, denn es ist ein Fahrzeug und kein Stehzeug. Wenn ich anfange dies einzurechnen brauch ich gar nicht erst los!)
  • Ich war am 20. Todestag meiner Oma auf dem Friedhof
  • Ich habe jede Nacht im Bus geschlafen und bin nun wieder voll im Campingmodus!
  • Außerdem habe ich meinen Eltern helfen können.

DAS PASST SO und ist auch gar nicht schlimm, dass ich den Süden aufgrund der Hitze wieder nicht angefahren bin und die Nordsee auch nicht. Letztere läuft nicht weg, an den Süden denke ich vor dem Herbst nicht mehr und gut ist es!

Jetzt ist erst einmal Sommer an der Küste angesagt bis Mitte August! Aus diesem Grund war ich auch direkt nach der Ankunft in Eckernförde schwimmen oder sagen wir lieber dümpeln. War auch nötig nach den 6 Stunden Fahrt im heißen Auto etwas Kraft zu tanken um Taschen hoch und Fahrrad in den Keller zu tragen.

View this post on Instagram

Zurück an der Küste und direkt im Wasser

A post shared by Frose460_De Brööömkopp on tour (@frose460_debroemkopp_on_tour) on

In diesem Sinne.

Es grüßt nun wieder aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp