Moin Moin liebe Blogleser,

nun ist es geschafft, wir haben endlich das Jahr 2017 und bereits die Nacht auf heute habe ich im Bus verbracht.Bevor ich über diese Nacht berichte gibts wieder etwas Musik.

Ich hatte den Auftrag bekommen auf den Hund meines Kumpels aufzupassen während der Knallerei und habe die Gelegenheit genutzt, wenn ich schon mal in Mohrberg bin, mal wieder eine Nacht im Bus zu verbringen.

Der Lackgestank hat sich verzogen. Richtig frische Luft hatte ich aber nicht im Bus, denn ich konnte die Dachluke aufgrund des Sturmes/Regens nicht öffnen.

Die Nacht selbst war laut. Der Wind hat ganz schön genervt, nicht nur von der Geräuschkulisse sondern auch von den Bewegungen der Karosse. Gefroren habe ich nicht.

View this post on Instagram

Ancampen 2017, check! Windig wars!!!

A post shared by Frose460_De Brööömkopp on tour (@frose460_debroemkopp_on_tour) on

Heute Morgen habe ich dann dieses Foto geschossen. Wie man sieht herrscht Nebel an der Küste. Es waren 4 Grad plus und leichter Nieselregen. Aufgrund der geschlossenen Dachluke gab es etwas Schwitzwasser an den Scheiben und im Heckbereich des Daches (dort fehlt noch die Dämmung).

Was wird der Januar 2017 bringen?

Nun denn, das wird vor allem das Wetter entscheiden. Ich habe für das erste Quartal 2 Reisen auf dem Zettel stehen. Beide führen an die Nordsee. 1 mal geht es nur hinüber auf die Insel Eiderstedt zur Expedition Haubarge. Ein anderes mal von Cuxhaven bis an die holländische Grenze und vielleicht ein Stück darüber hinaus.

Ich fahre sobald die Temperaturen um die 10 Grad plus liegen und wenig Regen angesagt ist. Im Moment muss ich eh noch auf einen Termin warten, der mir in die Quere kommen könnte falls ich unterwegs bin. Daher heißt es vorher alles klären um dann hinterher keinen Ärger zu haben.

Wer mein Hirngewitter lesen möchte, der kann dies unter Tourplanung gern tun. Ich werde hier, wie versprochen, keine Ankündigungen mehr posten wie z. B. „Evtl. fahre ich übermorgen“ „vielleicht nächste Woche“ „vielleicht auch schon heute“

Für mich steht außerdem auf dem Zettel ein paar Kilos zu verlieren. Ich werd so langsam wieder rundlich und dies muss sich wieder ändern. Also werde ich mich mehr bewegen und gleichzeitig weniger essen. Zum Glück geht das bei mir relativ schnell wieder runter.

Sodele, dann wollen wir mal ins neue Jahr starten, auch wenn das graue Wetter und der Regen so gar nicht einladend wirken.

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde und wünscht ein FROHES NEUES

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp