Moin Moin liebe Blogleser,

ich melde mich heute ein zweites mal um ein Thema anzusprechen, welches meiner Meinung nach relativ wichtig ist. Die Versorgung auf Reisen ohne Kühlschrank!

Mein Wagen verfügt zwar über eine zweite Batterie, aber nicht über Solar. Daher habe ich mir bisher auch noch keine elektrische Kühlbox zugelegt. Wenn, dann würde es eh nur eine 0815 Box für unter 50 Euro werden, in wie weit diese funktionieren – keine Ahnung.

Sei es drum. Die Frage ist nun, wie versorge ich mich unterwegs ohne die Lebensmittel kühlen zu können?

Bin ich nur 1-2 Tage unterwegs ist dies überhaupt kein Problem. Ich befülle meine Kühlbox mit Milch, Käse, Wurst und co und stopfe 8 Akkus hinein. Der Inhalt hält die ganze Zeit über relativ kühl.

Auf längeren Reisen ist dies nicht möglich! Da ich jedoch sowieso auf die Ernährung achten muss und ich muss nicht oder wenig koche und immer die gleichen Lebensmittel dabei habe, funktioniert dies relativ einfach:

Ich besorge mir aus dem Supermarkt Käse, der nicht gekühlt werden muss, Margarine in einem kleinen Becher, als Brot nur Knäcke und Süßkram wie Honig und Nutella, die ebenfalls nicht gekühlt werden.

Habe ich diesen Fraß satt kaufe ich vor Ort Kleinstmengen Wurst beim Metzger täglich frisch. Ebenso auch Gemüse und Obst im Supermarkt vor Ort.

Ein Problem gibt es natürlich doch noch. Milch! Ich trinke sie nur im Kaffee und 1 Liter reicht daher normalerweise gute 5 Tage. Unterwegs ohne Kühlung ist dies natürlich nicht so toll. Kaffeesahne im kleineren Behältnis vertrage ich jedoch nicht so gut, fällt daher aus. Ebenso Kaffeeweißer als Pulver.

Ich schleppe im Auto eine Pfanne und einen Kochtopf mit herum, habe beides aber noch nie eingesetzt. Vielleicht jetzt auf meiner Tour an die Nordseeküste. Im Gepäck habe ich auf jeden Fall Reis. Beilagen werden dann vor Ort gekauft. Große Experimente wird es aber nicht geben um den Magen zu schonen.

Dies sollte es an Erklärungen gewesen sein. Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp