Moin Moin liebe Blogleser,

auch eine neue Batterie braucht ab und zu eine Aufladung. Aus diesem Grund habe ich heute abgewartet bis die Straßen abgetaut waren und mich auf dem Weg zu einem kleinen Fotoausflug gemacht.

Die „Reise“ ging über Barkelsby und Riesby nach Sieseby. Jaaa, so heißen die Orte hier. Ich musste mich auch daran gewöhnen als ich hier her zog vor vielen Jahren.

Ich nenne diese Fahrt Erkundungsfahrt, da ich unterwegs immer mal Ausschau nach einer Übernachtungsmöglichkeit gehalten habe. Aufgrund der vereisten Nebenstraßen habe ich jedoch davon abgesehen wirklich ins Hinterland zu fahren.

Fündig bin ich dennoch geworden. In Sieseby selbst gibt es einen Parkplatz ohne Verbotsschilder und mit Toilettenhäuschen. Dies wäre etwas um nach einem Spaziergang an der Schlei im Ort zu übernachten.

sieseby1

 

Ich machte mich auf einen Fußmarsch durch die Dorfstraße entlang. Vorbei an den Reetdachhäusern und einem nichtgeräumten Fußweg…

sieseby3

…kam ich irgendwann an der Dorfkirche vorbei und auch am Dorfkrug.

sieseby6

sieseby5.jpg

 

Hinter dem Restaurant wurde es dann spannend. In einer Parkverbotszone, aber mit dem besten Blick auf die Schlei, parkte ein VW T3 aus Eckernförde. Es war ein Syncro, der im Gegensatz zu mir Fußgänger auf diesen Straßen wohl kein Problem hatte :-).

sieseby7

 

Ich ging weiter die Straße entlang zwischen den Reetdachhäusern vorbei. Jeden Moment rechnete ich damit, dass es mich hinhaut, aber ich bin doch standhaft geblieben trotz Eis…

sieseby13

…bis ich auf eine vereiste Stelle kam mit einem großen Felsbrocken und einer herrlichen Aussicht auf die Schlei. Man man man, wenn darunter keine lose Erde wäre und wenn dies nicht so abschüssig wääääre, ja wenn dies alles nicht wäre, dann könnte man hier sogar mal nachfragen ob man mal ne Nacht am Wasser stehen dürfte. Sieht nach Privatgrundstück aus.

sieseby10

 

Hätte wenn und aber! Ich glaube nicht, dass die Anwohner dies hier wollen. Daher werde ich mich wohl auf den obigen Parkplatz stellen falls ich hier mal wieder vorbeischauen werde.

Ich ging zurück, denn die Straßen wurden immer glatter, so dass ich nicht weiter ums Eck herum bin sondern lieber zurück zum Auto.

Auf dem Rückweg nach Hause habe ich noch Halt in Mohrberg gemacht und Wolfgang besucht. War sehr schön dort, wie immer, dann ging es ab nach Hause. Ich habe die Batterie etwas geladen, habe die Natur gesehen und mich ein paar Minütchen (mehr war es ja nicht) bewegt. Passt schon!

Weitere Fotos gibts auf https://www.flickr.com/photos/ecktown_snapshots/ zu sehen. Viel Spaß dabei!

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp