Moin Moin aus dem sonnigen Ostseebad Eckernförde,

ich hätte heute morgen meinen Termin, der positiv verlaufen ist. Gegen 15 Uhr fuhr ich dann an den Strand…

Dort angekommen (Südstrand) musste ich feststellen, dass Parkplatz und Strandabschnitt gesperrt war aufgrund der Festivalaufbauarbeiten.

Also rauf auf den Grasparkplatz und ab, 50 Meter weiter an den Strand…

Im Wasser angekommen sprach mich ein älterer Herr an. Ich möchte bitte seine Frau mitbringen. Sie traut sich nicht.

Nun denn. Ich kehre um und reiche der älteren Dame die Hand. Ich rede ihr gut zu, aber es war nix zu machen. Sie wollte nicht.

Ich ging allein und die zwei unterhielten sich. Dann kam der Mann zu mir ins Wasser zurück und verwickelte mich in ein Gespräch.

Wir schwammen umher und unterhielten uns. Es war lustig, interessant, gar nicht störend oder gar nervig. Doch ich merkte, dass er sich stark wiederholte und auch alle 5 Minuten nach meinem Namen fragte.

Irgendwann verabschiedete er sich. Ich sagte noch, Grüßen sie Ihre Frau und bekam als Antwort sie wäre tüdelich und erinnert sich bestimmt nicht an mich.

Oha dachte ich, und dann ist sie allein am Strand.

Wir trennten uns und er ging aus dem Wasser. Ich verfolgte ihn mit den Augen und merkte schnell, nein, er findet seine Frau definitiv nicht. Ich selbst sah sie jedoch aus der Ferne.

Nun denn, wer ist von den beiden wohl tüdelich? Er oder sie?!

Da er hilflos umher irrte, ging auch ich kurz aus dem Meer und half eben schnell um anschließend weiter in der warmen Ostsee zu schwimmen.

Als ich zum Auto kam waren doch sage und schreibe 1 1/2 Stunden vergangen?!? Ich hätte nette Leute, übrigens Wohnwagencamper, kennengelernt. Schön.

Diese kurze Story wollte ich euch nicht vorenthalten. Ich bin jetzt daheim und schwitze wieder.

Wie dem auch sei, schönen Abend!

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp