FROSE#460 - DE BRÖÖÖMKOPP ON TOUR

Low-Budget Reisen mit dem VW-Bus, Fotografie, Transporte & einen Hauch von Vanlife

TV Junkie

Moin Moin liebe Blogleser,

meine Lieblingsbeschäftigung war schon als Kind das Fernsehen. Ich bin 1978 in der ehemaligen DDR geboren und daher auch mit dem DDR Kinderfernsehen aufgewachsen. Herr Fuchs und Frau Elster gehörten z. B. zum Programm, ebenso der Pittiplatsch.

Wir schauten natürlich auch Westfernsehen und hier fand ich meine damalige Lieblingsserie. Na klar, es war die Schwarzwaldklinik :-). Ich kenne alle Episoden und schaue auch heute ab und zu auf DVD rein, wenn ich meinen Laptop mit im Bus habe und Strom verfügbar ist. Ansonsten habe  ich ja keine TV Möglichkeit im Bus.

Nach dem Fall der Mauer und dem beginn der 90er Jahre traten Serien in mein Leben wie z. B. Trio mit 4 Fäusten, Airwolf und natürlich Knight Rider. Letztere war damals meine Lieblingsserie.

Zu meinen Lieblingsfilmen, sowohl damals als auch heute, zählen die Bud Spencer und Terence Hill Filme sowie die aus Dänemark stammende Reihe „Olsenbande“, insbesondere der Film „Die Olsenbande stellt die Weichen“.

Ich habe heute einen sehr schrägen TV Geschmack. Ich schaue sowohl neue Serien wie Navy CIS, Rizzoli & Isles und Castle und Person of Interest (leider vorbei) an aber gucke dann auch wiederum Dienstags ARD Serien wie „In aller Freundschaft“ oder „Tierärztin Dr. Mertens“ und son Kram.

Schaue ich Serien, dann ALLE Folgen. Dies ist in meinen Augen ein Muss. Anders bekommt man die Lebensgeschichte der Personen nicht mit. Mittendrin eine Serie zu beginnen ist immer suboptimal!

Eine absolute Lieblingsserie von früher, die ich jedoch erst in den frühen 2000er Jahren gesehen habe, ist die Berliner Serie „Die Wicherts von nebenan“.

Eine grauenhaft biedere Lebensweise, die dermaßen schräg ist, dass sie schon wieder gut ist.  Wohlgemerkt, ich möchte so nicht leben, finde es aber witzig an zuschauen. Nachbar Meisel, die Sekretärin, Herr Teenstag *lol*, die Ommma und der ehemalige Polizist (Opa), der Bierlieferant und und und – die Serie ist einfach nur köstlich!

Ich habe alle Episoden auf DVD und schaue auch diese Serie gern im Auto. Ähnlich verhält es sich mit den Dokuserien „Die Fussbroichs“ aus Köln und den Ludolfs (alte Folgen auf DMAX).

Die Fussbroichs sind für mich absolut Kult. Völlig schräg, skurill, manchmal dämlich – praktisch die Geissens nur mit weniger Kohle *ggg*

Legendär sind für mich die Episoden in der versucht wird ein Regal aufzubauen sowie die Autofahrt in die Eifel (man fährt in Köln los und  befindet sich 2 Stunden später noch immer auf dem Kölner Ring… einfach nur genial dämlich!)

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Fussbroichs

Die Ludolfs aus dem Westerwald habe ich auf DMAX bzw. zuerst im SRW kennengelernt. Der überfreundliche Umgang mit den Kunden, die furchtbare Grammatik, die ekelhaft dreckige Bude in der dann auch noch gaaaaanz lecker gekocht wird. Muuuuuhahahahaaaaaaaa……..

……und im Gegensatz dazu wiederum die, ich nenn es mal Gabe, aus einem Ordnungssystem namens Haufenprinzip aus 9821379821738979217387216 Teilen das Richtige zu finden – Reeeeespeckt mit ck!

Filme waren nie meine Stärke. Bis auf die oben genannten, lustigen Filmchen habe ich eher selten Krimis oder Thriller gesehen. Dies hat sich in den letzten Jahren aber geändert. Das Kabelfernsehen trug dazu bei, dass ich mir viele Filme reingezogen habe und dies auch weiter tun werde.

Sei es die Bourne Reihe oder neuere James Bond Filme, aber auch viele Filme mit Jason Stateham. Die Oceans 11 Reihe. The Expendables. R.E.D. und und und und und. Ich könnte jetzt noch viele weitere aufführen wie z. B. The eye in the sky oder Filme von und mit Tom Cruise.

All dies  zieh ich mir daheim rein. Im Auto habe ich nur meinen Laptop und  den kann ich  auch nur nutzen, wenn ich einen Landstromanschluss habe. Dies ist nur selten der Fall, da ich ausschließlich wild stehe oder eben auf Privatgrundstücken.

Olsenbande gucken im VW T4 #460

A post shared by Frose460_De Brööömkopp on tour (@frose460_debroemkopp_on_tour) on

Ein mobiles DVBT 2 Fernsehgerät mit DVD besitze ich inzwischen auch, so dass ich zumindest die öffentlich rechtlichen Programme empfangen kann, je nach dem wie der Empfang ist (meistens fehlt exakt der Sender, den ich abends schauen möchte, aber irgendwas ist ja eh immer… ^^

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp

%d Bloggern gefällt das: