rubrik_blog

Moin Moin aus dem Ostseebad Eckernförde,

das Wetter des heutigen Tages zu beschreiben ist relativ schwierig. Angekündigt ist Regen, doch bisher  ist es zwar grau, aber recht hell und von Regen ist noch nix zu sehen. Dabei weht der Wind recht sachte vor sich hin.

In solchen Momenten überlegt man schon, ob es richtig ist Reisen aufgrund der Wettervorhersage zu verschieben, aber schaue ich mir Webcams an, ist es in der Reiseregion tatsächlich schlecht und dann bin ich wieder auf dem richtigen Kurs.

Wie dem auch sei. Es zieht sich bevor ich hier los komme und so langsam verliere ich die Geduld.

Daher  habe ich Zeit im Internet zu gucken und was finde ich? Einen yanan.aurora auf Instagram, der ein geiles Foto nach dem Anderen postet.

Schon klar, wenn man in der Region Boston und New York lebt, dann kann man das natürlich. Für Architekturfans gibts dort immer etwas Neues zu entdecken!

Dann schau ich mir den aktuellsten Vlog von Jon Olsson an und stelle fest – so langsam wirds auch dort öde. Immer das Gleiche. Wenn auch qualitativ hochwertig, inhaltlich ist irgendwann die Luft raus und er fährt zum 100. mal durch den Tunnel und freut sich über die Beschleunigung seines Fahrzeuges und filmt zum 1000. mal das Cockpit und und und.

Trotzdem schauen 250tausend Leute rein und trotzdem gibt es Likes und trotzdem kommt die Werbung an die Zielgruppe.

Während  ich diese Zeilen schreibe kommt doch glatt die Sonne raus und es wird für einen kurzen Augenblick heller und heller über dem Ostseebad Eckernförde.

Kommt gut durch den Freitag, den 13. und hinein ins Wochenende. Irgendwann werde ich starten. Spätestens am Montag muss ich, sonst ist das Zeitfenster zu und ich muss 3 lange Wochen in Eckernförde verbringen (2 davon ohne Bus). Darauf habe ich so gar keinen Bock…

Es grüßt etwas genervt vom Wetter aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp