…und wie es ausschaut wird in der Übernachtungsstatistik eine fette NULL stehen!

rubrik_blog

Moin Moin liebe Blogleser,

nach einigen Tagen Ruhe wollte ich mich mal wieder bei Euch melden. In Sachen Heizung gibt es keine News, die erwähnenswert wären. Es heißt weiter warten, warten, warten und sich hinterher über ein echtes Wohnmobil freuen!

Wohnmobile im Netz, Camping im TV

Bis dahin langweile ich mich so durch den tristen Alltag im Norden und stoße dabei sowohl im Netz als auch im TV immer wieder auf neue Wohnmobile oder Campingreportagen.

Achtung: Ich bekomme keinerlei Geld dafür gewisse  Zeitschriften oder Autos zu erwähnen. Ich mache dies aus Spaß an der Freude!

Die Promobil stellt in ihrer Onlineausgabe beispielsweise den Sven Hedin auf Crafterbasis vor und zeigt auf, dass selbst in meinem T4 mehr Stauraum zu finden wäre. Einzig ein Platz für ein Fahrrad unter dem Bett ist natürlich bei mir nicht vorhanden!

https://www.promobil.de/supercheck/westfalia-sven-hedin-supercheck-2018/

Ich bin überrascht wie man einen Wagen so zubauen kann. In der Sitzgruppe vorn ist es eng, die Schränke im Heck sind zu schmal und dennoch ist kein Bewegungsfreiraum da. Vielleicht hätte man doch eine höhere Dachvariante wählen soll?!

Über Platzprobleme kann man sich im Atacama 5800 von Action Mobil nicht beschweren. In der kurzen 4×4 Variante verfügt das Fahrzeug nicht nur über ideale Offroadeigenschaft sondern auch über eine großzügige, moderne Kabine mit Durchgang zum Cockpit des kräftigen MAN-Trucks. Alles Weitere findet Ihr im Video der Zeitschrift EXPLORER.

In der 6×6 Variante bietet das Fahrzeug für einen Aufpreis von gut 200tausend Euronen  nicht nur mehr PS sondern auch eine Heckgarage für ein Zweitfahrzeug inkl. elektronischem Autolift Spielkram für Männer!!!

Wer einmal ein solches Offroadmonster in Action sehen will, der kann sich das nachfolgende Video von Peter Strub anschauen.

Lohnt überhaupt noch eine Reise in den Harz?

Einen Autolift und eine  Heckgarage hat mein T4 nicht, aber bald eine Standheizung. Dann könnte es losgehen in den Harz. Wie ich schon mehrfach erwähnt habe, soll es dort 4 mal in diesem Jahr hingehen und das erste mal wäre theoretisch möglich sobald der Wagen vor der Tür steht und das Wetter einigermaßen schick ist.

Die Frage ist nur, lohnt sich jetzt noch? Ich bin bekanntermaßen in den letzten 2 Wochen im März bereits im Harzvorland und so lang ist dies ja nun auch nicht mehr hin. Daher habe ich mit meinen Eltern eine Frist ausgemacht bis zu der es sich lohnt in den Harz zu starten. Ca. am  10. – 15. Februar sollte ich losgefahren sein, danach macht es keinen Sinn mehr, da ich nach der Rückkehr zwei Wochen später erneut runter fahren würde.

Fakt ist: Das trübe Wetter nervt ohne Ende. Ich bin einfach nur dauerhaft müde und schlapp und muss endlich aus dem Quark kommen, aber wenn ich mich hier ein bissel bewege an brauchbaren Wettertagen, kommen garantiert wieder 3 Dauerregentage an denen ich dann nicht unterwegs bin. Damit verpufft auch der Effekt, dass ich langsam wieder fit werde, nahezu sofort. Entsprechend ist auch die Lust, denn ich warte lieber und  ziehe es dann wirklich dauerhaft bzw. längerfristig durch.

Gleichzeitig sehne ich mich dem Saisonstart entgegen, zumal ich mit den oben genannten 0 Übernachtungen gegenüber dem Führenden mit 6 schon wieder weit abgeschlagen liege und in diesem Jahr doch gewinnen will *gggg*.

Nun denn, es gibt nichts weiter zu berichten. Ich wollte Euch nur auf dem Laufenden halten, wohlwissend das dieser Blogeintrag jetzt keine interessanten Weltsensationsnachrichten enthält.

Ich schließe daher mit etwas Musike…

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp