rubrik_blog

Moin Moin liebe Blogleser,

der Bus steht nun seit Samstag bei VW in Eckernförde und ist seit gestern Abend „in Behandlung“. Dabei wurde nichts genaues festgestellt und man bietet an eines der beiden Steuergeräte, in diesem Fall zuerst das 215 Euro teure WFS-Steuergerät, auf Verdacht zu tauschen. Es gibt keine Garantie ob das Problem damit behoben ist…

Bus ist und bleibt momentan unbrauchbar

Meine Werkstatt, die die Rechnung erst einmal übernimmt, hat abgelehnt!

Aktuell sieht es so aus, dass der Wagen läuft nachdem das Relais 109 raus und reingesteckt wurde. Dies kann der Fehler nicht sein, denn diese Aktion habe ich auch schon oft gemacht, auch letzten Samstag als ich bei Netto 2 Stunden stand und versucht habe den Bus ans laufen zu bekommen.

Ich werde ihn heute Nachmittag nicht repariert von VW abholen und daheim parken. Fahren werde ich mit ihm nicht, denn ich kann jederzeit erneut liegenbleiben!

Meine Werkstatt versucht ein WFS-Steuergerät preiswert aufzutreiben.

Wie geht es nun weiter?

Es kann tatsächlich sein, dass der Fehler nicht gefunden wird. Dann geht der Wagen zurück zum Verkäufer (meine Werkstatt) und mein Traum vom Bus endet an dieser Stelle.

Sollte der Steuergerätetausch stattfinden und erfolgreich sein, geht es weiter.

Dann würde auch mein neuer Beifahrer Spaß bekommen. Gestern traf unerwartet ein Paket von meinen Eltern aus dem Harzvorland ein. Inhalt war ein original VW lizensierte Bullibettwäsche und dieser Kerl hier!

Er hat inzwischen den Namen „Klaus-Hildegard“ bekommen und wird den Platz auf der Ablage im Cockpit (Beifahrerseite) übernehmen, wo der inzwischen ausgeblichene Hase „Horscht Günter“ bis jetzt noch bräsig in der Sonne sitzt und auf mich aufpasst.

Ich könnte den Bus tatsächlich verlieren

Die Tatsache, dass niemand in der Lage ist einen verdammten Fehler zu finden, lässt mich wirklich grübeln. Es kann doch nicht wahr sein, dass ich ein Fahrzeug möglicherweise schlachten lassen muss, was eigentlich noch einen guten Wert hat.

Der Bus hat kaum Rost und neuen Lack, hat „erst“ 290.000 km runter, für einen Diesel ist das gar nix zumal er technisch soweit 1A dasteht. Bis auf einen teuren Glühkerzenwechsel gab es keinerlei Probleme, die irgendwie schwerwiegend waren.

Wird der Wagen weiterhin gepflegt, entrostet so bekommt er im April neuen TÜV und könnte noch einige 100tausend km laufen. Ich selbst fahre etwa 10.000 Km im Jahr.

Fakt ist: Der Bus ist das allerletzte, kleine Glück in meinem Leben. Ich weiß nicht was passiert, sollte ich ihn verlieren. Ich möchte auch gar nicht daran denken!

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp

Edit 14:30 Uhr: Wagen wird abgeholt, bleibt dann erstmal stehen. Wfs Steuergerät wird besorgt und zusammen mit der lesespule getauscht. Nur eben nicht in Eckernförde. Danach sind alle Ideen ausgeschöpft.

Wird sich bis in den Januar Ziehen, aber alle bleiben dran.

Edit 16:00 Uhr: Nänä nänä nä nää nä… Neuigkeiten aus dem Verkehrsfunk!

Der Bus steht wieder vor der Tür. Meine Werkstatt hat ein Steuergerät und eine lesespule und Zündschloss herumliegen, gebraucht.

Die wollen nun das Zeug tauschen. Dann spart man sich das neu codieren.

Schauen wir mal…

Edit 20:00 Uhr: Einbau der drei Tauschteile findet an diesem Freitag bereits statt.