Moin Moin liebe Blogleser,

es liegt eine stürmische Nacht hinter Norddeutschland. In Eckernförde war es nicht wirklich wild. Gegen 4 Uhr kamen einige starke Böen, das habe ich auch mitbekommen daheim in der Dachwohnung, aber so schlimm war es wirklich nicht.

Dennoch sind in Norddeutschland sämtliche Bahnstrecken  gesperrt und in Hamburg steht der Fischmarkt unter Wasser. Nun ja. So ist das eben im Norden.

Auch jetzt windet es noch in Eckernförde und das soll auch noch bis weit in den Nachmittag anhalten.

Ett windet noch

A post shared by Marko Andrae Meyer [Frose460] (@marko_andrae_meyer) on

Ich bereite mich dennoch auf einen kleinen Ausflug vor, auch wenn ich natürlich noch am Schwanken bin ob ich fahren sollte oder nicht, aber dieses Spiel kennen wir ja!

Der Kameraakku ist geladen und der Speicherchip ist leer und will gefüllt werden. Gefüllt mit Architekturfotografie und Maritimen Motiven.

Desweiteren ist mein Volkswagen Crafter, Edition Monte Carlo Transporter (T4) hoch/lang, TDI mit rasanten 102 Pferdchen einsatzbereit, so hoffe ich. Gestern sprang er zumindest mehrfach völlig normal an. Die Probleme sind natürlich noch nicht weg, aber sie sind seit einem Jahr da und ich bin damit 3100 km gefahren in Richtung Bodensee, da werde ich die paar Meter auch schaffen.

Wohin ich fahren möchte und ob überhaupt… dies, liebe Blogleser, werdet Ihr frühestens am Montag erfahren. Es sei nur so viel gesagt: Der Sturm und vor allem seine Auswirkungen am heutigen Tag haben unverhofft etwas Positives für mich!

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp