Moin Moin liebe Blogleser,

ich fahre einen Volkswagen Transporter, der inzwischen 20 Jahre alt ist. Es ist ein TDI mit 102 Pferdchen unter der  Haube, die maximal 2.8 Tonnen in Bewegung bringen müssen. In den Papieren steht etwas von Euro 2, es gibt also aktuell nur eine rote Plakette, allerdings könnte man mittels DPF auf grün kommen. Dies ist teuer und, wie man nun weiß, in naher Zukunft sinnfrei!

Mit meinem Fahrzeug komme ich schon heute in keine Umweltzone. Dies ist mir bewusst, daher umfahre ich diese. Das ist nicht schön, ich würde z. B. gern einmal nach Leipzig oder Wiesbaden, Mainz, München. Verboten heißt jedoch verboten, daher muss man gucken ob es eine Möglichkeit gibt abseits zu parken und mit dem Rad in die City zu kommen. Ist dies nicht möglich, besucht man diese Orte eben nicht und fertig!

Noch gibt es in Hamburg, Kiel und den kleineren Städten im Norden keine Umweltzone. Von daher betrifft mich dies NOCH nicht. Dies kann sich aber jederzeit ändern, nach der Wahl sollte man auf sich auf Überraschungen einstellen.

Vorbereiten kann ich mich darauf nicht. Ich kann es nur auf mich zukommen lassen, denn einen Neuwagen kaufen kann ich nicht und ein gerade mal 10 Jahre alter T5, der iiiiiiiirgendwie, mich ach und krach und viel Gewürge machbar wääääre……. es ist jetzt wirklich sehr theoretisch, ist nicht viel besser dran als mein 20 Jahre alter Bus.

Fakt ist also: Es gibt für mich keine Alternative! Dennoch lohnt es sich nicht sich darüber aufzuregen! Mir ist ja eh bewusst, dass ich den Bus nicht ewig halten kann!


Wechseln wir daher das Thema und schauen auf die aktuelle Situation:

In Eckernförde sind gestern die Piratentage gestartet. Ich war nicht dabei, verlinke aber gern noch einmal meinen Bericht vom letzten Jahr, der bei Euch so gut angekommen ist. Klickt Euch rein: https://frose460.de/2016/08/06/piratentage-eckernfoerde-2016/

Ich werfe schon jetzt ab und zu einen Blick auf die Wettervorhersage für die nächsten 2 Wochen. Dabei interessieren mich natürlich die Reisegebiete Wilsede/Bispingen, Nachterstedt/Harzvorland/Harz sowie die Regionen Franken und Donau in Bayern.

Was soll ich sagen, es sieht relativ mies aus. Gehen wir davon aus, dass ich am Donnerstag nach meinem Termin starten KÖNNTE, dann hätte ich exakt 2 Wochen Zeit zum reisen. Ich könnte 2-3 Tage durch die Heide fahren bevor ich in Nachterstedt ankäme. Danach könnte ich weiter nach Würzburg. Beides sieht jedoch schlecht aus – in der Heide scheint es schlecht zu werden, außerdem beginnt die eigentliche Heideblüte wohl erst Ende nächster Woche. Im Süden dagegen ist Hitze angesagt und bei Hitze fahre ich nicht, das habe ich mehrfach angekündigt!

Ich muss dies jetzt weiter beobachten und mich irgendwann entscheiden. Aktuell würde ich jedoch sagen, dass ich den Start Richtung Lüneburger Heide eher auf übernächste Woche schieben werde. Dies würde auch bedeuten, dass nichts aus dem Südentrip wird…

Sollte es dazu kommen möchte ich so wenig Zeit wie möglich im Harzvorland verbringen. Ersten war ich in diesem Jahr schon oft dort und 2. bin ich dann lieber an der kühlen Ostseeküste anstatt im heißen Harz. Tagesausflüge ab Nachterstedt sind auch irgendwie unbefriedigend, denn wirklich Neues ist aktuell nicht dabei. Es ist irgendwie frustrierend, aber…

…noch ist aber nichts entschieden! Das nächste Update zum Thema wird es am Donnerstag, nach meinem Termin, geben!

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp