Moin Moin liebe Blogleser,

da ist doch tatsächlich jemandem aufgefallen, dass ich schon seit längerer Zeit nichts mehr über riesige XXL-Wohnmobile, Pferdetransporter und co geschrieben habe. Das geht so natürlich gar nicht und muss daher dringend nachgeholt werden, denn mir laufen ständig neue Fotos zu und sofort geht das Kopfkino entsprechend zur Sache.

Nehmen wir doch beispielsweise mal dieses Titelbild ganz oben. Das gelb/orange gefärbte Geschoss mit dem Smove in der Heckgarage. Dieses Fakefoto erschien in der Promobil, allerdings am 1. April…

Die Vorstellung, es würde eine solche Kombination geben, hätte was. Vielleicht nicht gerade ein Smove, aber eine Heckgarage für einen weißen T6 Multivan… ja, das hätte was ^^.

Selbstverständlich haben mich auch wieder Geländefotos erreicht. Das Thema Syncro ist noch  lange nicht vom Tisch. Im Sommer soll nach wie vor umgebaut werden. Einige Teile sind bereits vorhanden, weitere werden noch gecheckt/besorgt.

Desweiteren erreichte mich dieses Foto. Es zeigt einen Bulli als Zugmaschine mit einem entsprechenden Wohnauflieger. Mutige Kombination, die mir gefällt. Ich weiß zwar nicht, ob ich so etwas haben möchte, aber interessant ist es schon. Vorn ist man mobil, hinten hat man ausreichend Platz um auf dem CP zu stehen.

Kommen wir nun zur wirklichen XXL-Variante. Mir lief in dieser Woche dieses Foto in die Hände. Es zeigt einen alten, rostigen, abgestellten Doppeldeckerbus deren Marke mir nicht geläufig ist. Aber ich war beim Anblick dieses Busses direkt infiziert!

Wieso? Weshalb? Warum?

Ganz einfach – das enorme Platzangebot! Was man mit dieser Grundlage alles erschaffen könnte, das wäre einfach nur phänomenal.

Ein Beispiel gefällt? Gern.

Dies wäre meine Idee für einen Doppeldecker-Innenausbau:

Unten:

  • Heckgarage, erreichbar durch die hintere Tür, für Räder, Waschmaschine usw.
  • mittlere Tür würde ich entfernen, schließen und dahinter eine Küche einrichten
  • Zwischen Cockpit und Küche eine Sitzgruppe

Oberdeck:

  • in der Heckschräge einen begehbaren Kleiderschrank für meine Daunenklamottensammlung einrichten ^^

View this post on Instagram

Hallo Welt, ich bin wach 😂

A post shared by Frose460_De Brööömkopp on tour (@frose460_debroemkopp_on_tour) on

  • Es schließt sich ein Schlafzimmer an
  • Dann kommt ein ordentliches Badezimmer
  • Mittig befindet sich dann der Treppenaufgang vom Unterdeck
  • Vorn gibt es eine luxuriöse Sitzgruppe mit Panoramablickcharakter. Darüber würde ich ein Cabriodach einbauen, welches sich öffnen lässt. So erhält man gleichzeitig eine Freiluftgrillarea *gg*

Und, hab ich zu viel versprochen? Völlig schräg, völlig gaga, völlig daneben?! Richtig!

Aber ganz ehrlich, ich hab nix zu tun und warte darauf, dass die Zeit bis nächste Woche vergeht. Dann werde ich in den Süden fahren, so Gott oder wer oder was auch immer dies will. Da können einem schon mal solche Gedanken durch den Kopf schießen.

Übrigens wäre dieses Konzept auch perfekt auf einen nagelneuen XXL Neoplandoppeldecker übertragbar, falls man keine alten Busruinen mag…


Genug Blödsinn geschrieben für heute! Ich freue mich übrigens, dass mein Blogeintrag über den Streetscooter https://frose460.de/2017/05/02/streetscooter-das-brauchbare-elektrofahrzeug-der-gegenwart/  so gut angekommen ist. Ich werde versuchen in Zukunft weitere Themen zu finden, die ich recherchieren und zumindest versuchen kann journalistisch auszuarbeiten um diesem Blog etwas mehr Tiefe zu verleihen. Wozu war ich schließlich einmal Chefredakteur der Schülerzeitung *ggg*.

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp