Nach einem langen, zähen Winter ist es endlich soweit.  Die erste Reise des Jahres steht für mich und meinen Wagen auf dem Programm. Es geht ins Harzvorland zu meinen Eltern, meiner Schwester, meinem Großvater und dann weiter nach Trebitz (Lutherstadt Wittenberg) zum leiblichen Vatttter. Hier werde ich das Osterfest verbringen und anschließend entscheiden was passiert. Rückfahrt oder endlich in Richtung Süden…

Moin Moin liebe Blogleser,

seit Anfang Dezember erblickt Ihr beim Aufruf dieses Reiseblogs das, wie ich finde sehr gelungene Architektur/Busfoto aus der Hansestadt Lübeck. So lang ist es schon her, dass ich mit dem Bus unterwegs war, wenn auch nur zu einem Tagesausflug.

Der Winter war lang und hart. Nicht von den Temperaturen, eher von der eigenen Geduld. Es stand eines auf dem Zettel. Sparen, sparen, sparen um mir den Traum von der Expedition Süddeutschland im Jahr 2017 endlich erfüllen zu können!

  • ich habe keine Dauenjacken für meine Sammlung gekauft sondern sogar welche verkauft.
  • ich habe in diesem Winter auch nicht im Wagen übernachtet obwohl ich einen Heizlüfter, eine Heizdecke und natürlich auch fette Schlafsäcke zur Verfügung habe. Jegliche Fahrten zu etwas abgelegenen Schlafplätzen habe ich vermieden.
  • dazu kam, wie so oft, die mangelnde Gesundheit hinzu, die mir die Lust am campen auch noch vermieste…

Die gesundheitlichen Probleme bestehen nach wie vor, doch das ist mir jetzt so was von egal. Es ist April, es wird langsam wärmer und dies heißt… REISEZEIT!!!

Es wird Zeit, dass Ihr hier endlich wieder ordentliche, informative, gut bebilderte Reiseberichte zu lesen bekommt anstatt Alltagsgenörgel meinerseits.

Zu diesem Thema möchte ich Euch auf etwas hinweisen:

  • es wird z. B. vom Osteraufenthalt im Harz natürlich tägliche Kurzberichte und Instagram/Handyfotos geben.
  • nebenbei werde ich jedoch in ruhigen Momenten, wenn ich im Bus liege, in die Natur schaue und den Abend versuche zu genießen, bereits einen kompletten Reisebericht verfassen, den ich täglich erweitern/anpassen werde
  • der komplette Reisebericht wird dann am Ende einer Tour erscheinen, sobald die Fotos aus der Canon-Kamera bearbeitet sind.

Ich hoffe diese Mischung aus Alltagserlebnissen auf Reisen (persönlich geschrieben) und fakten und erlebnisbasiertem Reisebericht sagt Euch zu!

Ich freue mich über Eure Unterstützung, ganz egal wo ich mich befinde. Ich werde Eure Kommentare und Mails lesen, sobald ich Internet zur Verfügung habe und ggf. antworten.


Ich habe bisher nur die Fahrt in den Harz erwähnt. Dies hat einen Grund. Ich freue mich natürlich schon auf einen möglichen Trip in den Süden, wie ich ihn in den letzten Tagen erwähnt habe. Ich möchte jetzt jedoch nicht wieder zurückverfallen und täglich etwas ankündigen, was dann doch nicht passieren könnte!

Fakt ist: Ich möchte fahren, aber ich muss noch etwas abwarten! Eine relative sichere Wetterprognose für die südliche Region werde ich erst eine gute Woche vorher, also während ich im Harz bin, bekommen. Erst um die Osterzeit werde ich entscheiden wie es mir geht, wie das Wetter sein wird und wie der Zustand meines Wagens ist.

Gerade gestern habe ich wieder „Baden Würtemberg von oben…“ im SWR gesehen. Die Sendung, die damals im Jahre 2014 dafür verantwortlich war, dass ich die erste Planung für einen möglichen Südentrip erstellt habe.

Link zur ARD-Mediathek, es lohnt sich: http://www.ardmediathek.de/tv/Der-S%C3%BCdwesten-von-oben/Baden-W%C3%BCrttemberg-von-oben/SWR-Fernsehen/Video?bcastId=19673410&documentId=41903532

Ich habe mir diesen Film erneut zu Gemüte geführt und war im Gedanken schon unterwegs…

Diese Häuserzeile in Tübingen werde werde ich sehen!

Über diese Brücke werde ich radeln (Laufenburg)!

Auf dieser Bank werde ich ggf. sitzen, sofern ich sie finden werde, und diesen Ausblick auf dieses nichtssagende, aber natürlich dennoch bekannte Haus, haben können!

Dazu natürlich noch das Hüsli, den Bodensee und die Alpen im Hintergrund, Heidelberg und Hirschhorn.

Darauf freue ich mich bereits, doch nun gilt es erst einmal in den Harz zu fahren. Donnerstag/Freitag etwa geht es los. Noch ist es also ein paar Tage hin. Aufgeregt bin ich auch noch nicht, weil ich eben in den Harz fahre und es keinen Grund zur Aufregung gibt. Was danach kommt, wird sich dann zeigen.

Übrigens: Zum passenden Thema Angst vor der eigenen Courage hat Isa auf ihrem Wohnmobilblog neulich einen super Blogeintrag geschrieben, den ich Euch nicht vorenthalten möchte:

https://isaswomo.de/allein-unterwegs-mit-dem-womo-8-tipps/

Nun wünsch ich Euch eine angenehme Woche und freue mich über Eure Reaktionen!

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp