Moin Moin liebe Blogleser,

nun ist es soweit, der 1. April liegt an und dies heißt SAISONSTART! Meine gestrige Radtour war recht aufschlussreich. Bin ich doch ein paar Nebenstraßen im Wohngebiet abgefahren, die ich mit dem Wagen nie ansteuere und auch zu Fuß eigentlich noch nie wirklich zur Kenntnis genommen hatte. Dies war ein Fehler, denn es fanden sich dort 2 mögliche Übernachtungsplätze, die ich von daheim aus innerhalb 2 Minuten erreichen kann. So bin ich weg von daheim, aber eben nicht wirklich!

Einen dieser neuen stellplätze wollte ich in der Nacht auf heute testen, doch ich bin auf der Couch eingepennt und erst tief in der Nacht erwacht. Da hatte ich dann keinen Bock mehr loszufahren sondern bin nur noch ins Bettchen gewandelt.

Heute heißt es nun den Wagen weiter auf die Reise vorzubereiten. Schlafsack und anderes Bettzeug, Gardinen und Decken werden gewaschen damit Mitte der Woche alles frisch ist. Ich nutze die Zeit, denn das Wetter soll ab Morgen wieder schlechter werden. Lust aufs campen habe ich dann eh nicht.

Lust aufs Reisen aber sehr wohl. Donnerstag/Freitag geht es dann wohl los. Wann genau entscheide ich spontan. Auch die Routenwahl. Hängt alles von gewissen Dingen ab, die ich transportieren soll. Teilweise Frischfisch, den ich mit Akkukühlbox nur bedingt transportieren kann, daher kann es sein, dass ich die direkte Variante ohne Zwischenhalt fahre.

Apropos reisen ohne Zwischenhalt. Diese Variante wäre dann wohl selbst mir zu doof. https://explorer-magazin.com/magazin/ein-unmoeglicher-trip/  Wenn man das heutige Datum als Grundlage nimmt, weiß man was Sache ist, aber schräg wäre es dennoch ^^.

Zurück zum Thema Reisen mit dem VW T4 De Brööömkopp. Was der Monat April bringen wird, wird sich zeigen. Ich werde erst einmal in den Harz fahren. Sollte das Wetter stimmen, geht es ab Ostermontag in Richtung Süden. Am 4. Mai sollte ich dann wieder daheim sein, allerspätestens jedoch am 8. . Ich habe also 2 1/2 bis 3 Wochen Zeit.

Da ich die Tour dann rückwärts geplant habe, gibt es direkt ein paar Highlights, so dass ich nicht erst durchs „langweilige“ Rheintal fahre, sondern direkt Städte wie Bamberg, Dinkelsbühl und Lindau auf dem Zettel stehen habe. Ich werde also schon nach gut einer Woche am Bodensee sein und dies klingt doch gut.

Sollte ich am Ende zeitlich in Hektik verfallen ist dies alles kein Problem. Die Region Mosel habe ich ja eh nicht im Programm. Also werde ich „wohl oder übel“ irgendwann erneut hinunter fahren müssen um mir Trier, das Saarland, Karlsruhe, Baden Baden anzuschauen. Daher ist auch die Rheinregion jetzt nicht sooooo wichtig. Dort kann man es eher als Erkundungsfahrt sehen.

Jetzt stehen aber erstmal Ostern und der Harz auf dem Zettel.  Also, schauen wir frohes Mutes nach vorn und hoffen auf gutes Wetter nach den Feiertagen damit ich endlich das Hüsli gesehen habe!!! Sollte es nämlich schlecht sein, werde ich wieder die Heimreise antreten. Ich könnte dann zwar auch noch ausweichen und z. B. an der Nordsee entlang cruisen, aber der Süden hat schon absolute Priorität!

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp