Moin Moin liebe Blogleser,

was musste ich mir in den letzten 2 Tagen nicht alles „anhören“. Ich hätte Angst vor der eigenen Courage und würde gar nicht fahren wollen, sollte lieber daheim bleiben usw…

Es ist wohl wahr, dass ich schon a weng Schiss in der Bux habe eine solch große Tour zu wagen, wenn mein Nervenkostüm schon schlapp macht, wenn eine 100 km Fahrt an die Nordseeküste bevorsteht. Dennoch wünsche ich mir diese Reise in den Süden seit Jahren und möchte sie wagen, ganz egal was kommen wird!

Aktuell ist die Situation so, dass sich die Finanzen ein ganz klein wenig gebessert haben. Das Wunder ist also fast eingetreten. Noch nicht genug, aber ich bin auf gutem Wege.

Nicht so gut ist nach wie vor die Gesundheit. Es scheint die Sonne, der Himmel ist blau und ich bin müde, müde, müde und komm momentan einfach nicht aus dem Quark.

Da sich der mögliche Reisestart am 27. März stramm nähert gebe ich auch zu, dass das erste Aufregungskribbeln vorhanden ist, wenn ich an die Reise denke. Dann schaue ich mir im TV eine Dokumentation über Heidi Hetzer wilde Weltumrundung an und denke nur: Man man man man man man…………………………Asperger Syndrom hin oder her.  Kerl, reiß Dich doch ein einziges mal zusammen!!!

Linkempfehlung: https://heidi-um-die-welt.com/

Ich werde in den nächsten Tagen den Bus mal ein gaaaaaanz klein wenig anfangen reisetauglich zu machen. Er ist es im Prinzip, aber es müssen natürlich noch mal gewisse Dinge gewaschen, Vorräte aufgefüllt werden usw.   Die Wettervorhersage, stand heute, sieht ab dem 27. erstklassig aus! 18 Grad und Sonne, was will man denn mehr?

Also, schauen wir was geht. Noch sind 1 1/2 Wochen hin, es kann noch viel passieren, positiv und negativ. Warten wir es ab und geben nicht auf!

Es grüßt aus dem sonnigen Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp