Moin Moin liebe Blogleser,

heute ist der Nikolaustag, aber es gibt dennoch kein neues Wohnmobil im Stiefel zu finden. Wieso auch, der Bus fährt und schaut jetzt mit dem neuen Lack richtig schicki aus. Das passt also!

Dennoch gibt es im Augenblick einige neue Modelle zu entdecken, die teilweise auch auf meine Bedürfnisse zugeschnitten wären. Selbstverständlich sind sie alle außerhalb meiner Preisklasse, aber da ich ja weder suche noch auf irgendetwas hinarbeite, kann man sich das ganze ja einfach mal anschauen…

Ich bekomme für die Namensnennung und Werbung keinerlei finanzielle Unterstützung. Ich zeige hier nur das, was mir gefällt und sonst nichts!

Fangen wir mal klein an mit dem Frankia A 740 Plus:

Auf einer Länge von 7,52 Metern bietet der Frankia Platz für 2 Personen, denn es gibt nur 2 Sitzplätze, die über Gurte verfügen. Im Heck befindet sich die Sitzgruppe, das Bett ist im Alkoven untergebracht, die Möbel sind hell, freundlich, modern. Das Außendesign ist von der Form her stimmig (meiner Meinung nach). Lack und Vinyls wirken allerdings in meinen Augen total langweilig.

Dennoch wäre der Frankia für mich schon das ideale Reisefahrzeug. Mehr als ausreichend Platz, schicke Innenoptik, neue Ducato-Front (ich weiß, gefällt nicht jedem, aber mir schon und das zählt!)

Schauen wir nun auf den Detleffs Grand Alpa:

Er ist einen Meter länger, aber ebenfalls nur für 2 Personen gedacht. Dieses Schlachtschiff ist außen noch etwas stupider gestaltet. Eben ein Alkovenwohnmobil von Detleffs, aber besticht eben durch eines: PLATZ!!!

Der Innenaufbau ist dem Frankia ähnlich. Die Möbel wirken aber etwas dezenter und nicht ganz so frisch und fröhlich. Das Raumangebot ist deutlich besser. Das ideale Reisefahrzeug für 2 Personen. Ob man als Single, also an meiner Stelle, dieses fast 9 Meter lange Schiff benötigt sei mal in Frage gestellt!

Apropos völlig unsinniges Wohnmobil für MeinerEiner:

27638546sy

Ich darf Euch hier ein klitzekleines MAN Offroadwohnmobil mit 4 Achsen und Dachterrasse vorstellen, welches mir gestern auf Facebook zugetragen wurde.

Was für ein geiles Teil, aber für mich natürlich völliger Unsinn, da ich weder in die Wüste fahre, noch Island erkunde. Okay, okay, für einen längeren Aufenthalt in Norwegen wäre dies vielleicht etwas, aber Spaß beiseite.

Schaut Euch dieses geile Teil einfach mal an, staunt und dann vergesst es wieder *gg*.


Von meiner Seite gibt es nichts Neues zu berichten. Es ist grau in grau und an Reisen ist momentan nicht zu denken. Es stehen Termine an und das Wetter passt mal so gar nicht. Lassen wir das Jahr einfach langsam ausklingen und freuen uns auf das Reisejahr 2017…

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp