Moin Moin liebe Blogleser,

der Wagen ist auf Winter umgerüstet, die Reiseroute steht, die Taschen sind gepackt, die Gesundheit ist….., na lassen wir das!

Morgen geht es los in Richtung Wittenberg. Ich habe mir eine Route rausgesucht, die zum Teil der Expedition Elbe entspricht. Allerdings werde ich es als zügige Erkundungsfahrt sehen und nicht als ruhige Expedition. Freitag ist Abfahrt, es geht bis in die Region Havelberg. Dort gibt es einiges zu sehen, vor allem den Dom.

Das nächste Ziel wird Tangermünde sein (Brandenburg an der Havel lasse ich aus!), denn hier wollte ich ab Nachterstedt schon mal hinfahren, habe es damals aber gelassen, weil irgend etwas dazwischen kam. Auch hier gibt es reichlich Architektur zu bestaunen. Zum Beispiel die Stadtmauer und das Elbtor.

Ab Tangermünde geht es dann durch den Fläming nach Wittenberg. Hier steht einzig und allein die Kirche auf dem Programm. Ich war schon mehrfach dort, aber jedesmal war das Teil eingerüstet. Nun startet das Reformationsjahr und die Kirche sollte fertig renoviert sein um sie anzuschauen und zu fotografieren.

Anschließend geht es nach Trebitz, wo ich bis Sonntag bleiben werde um dann weiter ins Harzvorland zu reisen.

Das Wetter wird sehr wechselhaft sein. Kalt ist es auf jeden Fall, aber die 2 Tage werd ich das schon überstehen *gg*.

Ich beobachte fleißig das Wetter nach dem Nachterstedt-Aufenthalt. Dies scheint momentan gar nicht so schlecht auszusehen. Wenn sich dies bestätigt, dann könnte ich wohl tatsächlich in den Süden fahren, aber warten wir es mal ab. Erstmal muss ich in den Harz kommen und der Rest wird sich zeigen.

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp