Moin Moin liebe Blogleser,

heute ist der erste Juli und dieser Monat beginnt so, wie der alte aufgehört hat. Es regnet und ich sitze drinnen am PC und versuche mir die Zeit zu vertreiben in dem ich mich in die EEP-Software einarbeite.

Erste Anlagen sind erstellt um alles auszuprobieren. Natürlich kann man am Anfang noch nix erwarten, es braucht halt alles a weng Zeit. Berge formen, Grünzeug setzen, Gleise legen und verbinden. So schwer ist das zwar alles nicht, aber ich habe ja auch noch nicht von Fahrplänen bzw. Automatiksteuerung angefangen zu erzählen…

eep1

Man muss genau abwägen was gut aussieht und was zu überladen/übertrieben wirkt. Hier braucht es eben das gewisse Feingefühl, welches aber mit der Zeit kommen wird.

Sodele, genug zum Thema Eisenbahn. Dies ist schließlich ein Reiseblog eines Menschen, der in diesem Jahr noch nicht raus kam… Aber vielleicht ändert sich dies ja bald. Ich beobachte natürlich täglich die Wettervorhersage. Es ergibt sich nämlich ab Ende nächster Woche ein Zeitfenster, welches ich zum Reisen theoretisch nutzen könnte.

Theoretisch deshalb, weil ich natürlich abwägen muss. Wetter und Gesundheit sind beides mieserabel, aber warten wir es mal ab ohne groß zu planen oder uns drauf zu versteifen. Vielleicht bin ich bald on the road. Vielleicht!!!

Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp