Meine mobile Küche

Moin liebe Blogleser,

ich werde in letzter Zeit häufiger gefragt wieso ich einen so großen Abwassertank, jedoch nur einen winzigen Frischwasserkanister mit mir herumfahre und möchte dies zum Anlass nehmen Euch einmal meine Campingkpche im T4 genauer vorzustellen.

Als ich den Wagen bekam gab es im Heck eine Sitz/Bett/Tisch-Kombination und zwischen den Sitzen einen mobilen Kochschrank mit Schubladen, Herd, Becken mit Hahn und einem Frischwassertank mit Pumpe (siehe Foto) sowie einem Gasanschluss.

kochschrank

 

Dieser Kochschrank wurde zum Umbau auseinandergenommen und zum Teil wiederverwertet. Der Herd hat zwei Flammen von denen jedoch nur die hintere funktioniert, die vordere geht immer wieder aus.

Das Waschbecken hat einen einfachen Ablauf. Ich habe mich dazu entschieden den Frischwassertank als Abwassertank zu nutzen, da sowohl Pumpe als auch Kanister und Leitungen angegammelt und das wort frisch nicht verdienen!!!! Hahn und Pumpe sind vorhanden, aber werden nicht benutzt!

kueche

Im Alltag läuft das so:

Ich komme am Stellplatz an und stelle die Ablaufverbindung zum Kanister her (Deckel auf, Ablauf rein. Fertig!). Nun kann ich das Becken benutzen.

Morgens schließe ich die Gasflasche an und drehe sie auf, koche mir Kaffeewasser auf dem Herd, spüle hinterher alles ab und lege die Gasflasche wieder still.

Frischwasser habe ich nur 10 Liter dabei in einem kleinen Kanister. Dies genügt für mich aber voll und ganz, da ich das Wasser aus dem Kanister ausschließlich zum putzen, für die Toilette, zum händewaschen, zur Morgenhygiene nutze. Kaffeewasser und Wasser zum Zähneputzen wird ausschließlich aus Plastikflaschen vom Supermarkt verwendet!!!

Der 10 Liter Kanister „wohnt“ in einem flexiblen Behälter in dem auch die Wasserflaschen stehen oder Dinge wie Spülmittel. Alles was feucht wird in der Nacht kann in den Behälter laufen und gut ist es.

Komme ich im Sommer vom Strand kann ich den Kanister mit einem Griff rausholen und mir die sandigen Füße vor dem Wagen waschen.

Zur Morgenhygiene oder Geschirrspülen kann ich ihn auf den abgekühlten Herd stellen und mittels Hahn im Kanister Wasser ins Spülbecken laufen lassen. 10 Liter lassen sich gut heben, so dass auch hier keinerlei Probleme entstehen.

Den Abwasserkanister habe ich bis jetzt maximal halb voll bekommen. Er wird regelmäßig geleert, meistens daheim.

 

Die Zukunft wird zeigen ob sich das so bewähren wird. Denn ich möchte 2016 mehr Zeit im Bus verbringen. Nicht nur 2,3 Tage sondern auch mal 3 Wochen am Stück. Sollte mir das Frischwasser ausgehen gibt es öffentliche Quellen, Flüsse, Seen. Ach ja… und bei 19 cent die 1,5 Liter Flasche kann man sich auch mal eben ein paar Liter im Supermarkt kaufen und in den Kanister schütten wenn alle Stricke reißen.

In diesem Sinne. Es grüßt aus dem Ostseebad Eckernförde

Marko Andrae Meyer alias De Brööömkopp

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.